Veranstaltungsreihe 'Digital.Herne.Business'

Potenziale des Digitalen Zwillings gemeinsam heben

Rund um die Akademie Mont-Cenis.
In der Akademie Mont-Cenis findet 'Digital.Herne.Business' statt. Foto: Wolfgang Quickels

Am Donnerstag, 19. Mai 2022, findet die Veranstaltungsreihe „Digital.Herne.Business“ zum Thema „Potenziale des Digitalen Zwillings gemeinsam heben“ in der Akademie Mont Cenis, von 17 Uhr bis 19 Uhr statt. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda und Pierre Golz (CDO, Stabsstelle Digitalisierung Stadt Herne) werden die Veranstaltung eröffnen.

Im Fokus von „Digital.Herne.Business“ steht der Digitale Zwilling einer Stadt und die Frage, wie die Digitalisierung in Zukunft unsere Wirtschaft, die Zahlungsmittel und unsere Innenstädte verändern wird. Dazu wird Professor Dr. Dr. Björn Niehaves (Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität Siegen) unter dem Titel „Digitalisierung als Chancengeber“ mit einem Impulsvortrag direkt ins Thema einführen.

Aktuell beginnt unsere Gesellschaft erst, die Möglichkeiten und Potenziale eines Digitalen Zwillings kennenzulernen. Der Begriff beschreibt ein Computermodell des eigenen Gemeindegebietes, erfasst durch Sensoren, Bilder und digitalisierte Pläne. Als Abbilder der Realität lassen sich so mit Echtzeitdaten gefütterte Auswertungsplattformen erstmals autonome Technologien in greifbare Nähe kommen. Aber nicht nur für autonome Mobilitäts- und Logistikdienste lassen sich digitale Zwillinge einsetzen, vielmehr können sie im städtischen Kontext auch über aktuelle Entwicklungen informieren und für Szenarien und Zukunftsprognosen verwendet werden. Somit können digitale Zwillinge einen aktiven Beitrag zu partizipativer Stadtentwicklung leisten. Langfristiges Ziel ist es, mithilfe des digitalen Zwillings gemeinsam Daten zu tauschen und sich so zur sogenannten „shared data economy“ zu entwickeln. Hierzu sind die Anstrengungen aller gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Akteure gleichermaßen von Sinnhaftigkeit. Welche konkreten Möglichkeiten mithilfe des digitalen Zwillings für die Städte der Zukunft realisiert werden können, werden Salvatore Vanasco und Maike Ernst (Xailabs GmbH) vorstellen.

Die Gaming-Szene macht es seit Jahren vor – über Augmented und Virtual Reality werden ganz neue Nutzererlebnisse sowie Geschäftsmodelle geschaffen. Auch die Kreativwirtschaft ist vor dem Hintergrund der technologischen Entwicklungen im Umbruch. Welche Potenziale sich mit Hilfe des Digitalen Zwillings für die Kreativwirtschaft ergeben, wird Prof. Dr. Roland Frank (Mediadesign Hochschule für Design und Informatik GmbH) beleuchten.

Podiumsdiskussion

Abschließend geht es um die Zukunft des Geldes und die Frage, ob wir zukünftig nur noch mit Kryptowährungen wie dem Bitcoin oder dem Social Coin zahlen werden. Hierzu wird Maximilian Forster, CBO des in Herne ansässigen Startups CashOnLedger Technologies GmbH, Einblicke geben. Das Event beleuchtet die Themen anhand von Beispielen aus der Praxis, gibt handfeste Informationen und zeigt Umsetzungsmöglichkeiten. Zuletzt wird gemeinsam eine Zukunftsvision während einer Podiumsdiskussion gezeichnet.

Corona

Auf Grund der wechselnden Coronasituation wird die Veranstaltung hybrid durchgeführt. Die kostenlose Teilnahme ist ab 17 Uhr via LiveStreaming Link über die Internetseite www.digital.herne.business sowie vor Ort, in begrenzter Zahl und nur nach vorheriger Anmeldung, möglich. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich digital über diesen Link. mehr Infos auf der Homepage von Herne.Business

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Donnerstag, 19. Mai 2022, von 17 bis 19 Uhr
Quelle: