halloherne.de

lokal, aktuell, online.
40 ukrainische Flüchtlingskinder durften zusammen mit der der gemeinnützigen Initiative „Schenke ein Lächeln“ aus Wolfsburg und dem Ehrenamtsbüro der Stadt Herne zum Musical Starlight Express. Mit dabei war auch Holger Stoye (2.v.r.).

Zusammenarbeit der Initiative 'Schenke ein Lächeln' und des Ehrenamtsbüros

Ukrainische Kinder beim Starlight-Express

40 ukrainische Kinder und Jugendliche haben das Musical Starlight-Express in Bochum besucht. Die Geflüchteten sind in der Janoschschule in Herne untergebracht. Der Besuch am Sonntag (6.11.2022) wurde durch die Zusammenarbeit der gemeinnützigen Initiative „Schenke ein Lächeln“ aus Wolfsburg, dem Ehrenamtsbüro der Stadt Herne und dem Starlight-Express-Theater möglich, teilte die Stadt am Montag (7.11.2022) mit.

Anzeige: HCR sucht Fahrpersonal

Um 12:30 Uhr holte ein Herner Reisebus die Kinder an der Janoschschule ab. In Bochum angekommen, konnten alle in der 14 Uhr Vorstellung für fast drei Stunden den Alltag vergessen. Starke Organisationsunterstützung gab es durch Armin Kurpanik vom städtischen Ehrenamtsbüro.

Ehrenamtlich aktiv in Wolfsburg

Holger Stoye ist für die Initiative „Schenke ein Lächeln“ ehrenamtlich aktiv: „Ohne die exzellente Begleitung durch die Stadt Herne wäre es für uns von Wolfsburg aus viel schwieriger gewesen, die Kinder mit Flüchtlingsgeschichte vor Ort anzusprechen und zu aktivieren. Wenn es immer so begleitet werden würde wie in Herne, könnten wir auch in umliegenden Städten das gleiche Angebot noch leichter anbieten. Unser Dank gilt hier auch den vielen helfenden Händen, die die Kinder regelmäßig begleiten und als erste Ansprechpartner unwahrscheinlich wichtig sind.“

Mit einem Reisebus ging es nach Bochum.

Kurpanik ergänzte: „Wir sind sehr dankbar, dass mit der ersten Aktivität von 'Schenke ein Lächeln‘ in Herne, gerade den Kindern, die in der Flüchtlingsunterkunft untergekommen sind, ein derart besonderes Geschenk zu Teil wird. Abwechslung und schöne Erlebnisse sind zur Entlastung vom Alltag unersetzbar.“

'Ein paar Stunden ein Lächeln ins Gesicht zaubern'

Auch Frank Röhrdanz, Gründer der Initiative „Schenke ein Lächeln“ ist glücklich, „dass wir mit Hilfe unserer Partner den Kindern zu dieser kleinen Auszeit verhelfen konnten und ihnen für ein paar Stunden ein Lächeln ins Gesicht zaubern durften. Unser Dank gilt insbesondere dem Starlight‐Express‐Theater, ohne dessen großzügige Unterstützung dieses Event nicht möglich gewesen wäre.“

| Quelle: Patrick Mammen/Stadt Herne