Theater Traumbaum mit Lumpenpott

Aus aktuellem Anlass

Ralf Lamprecht - in dem Stück Lumpenpott.
Ralf Lamprecht - in dem Stück Lumpenpott. Foto: Theater Traumbaum

Das Theater Traumbaum, beheimatet im Bochumer KulturMagazin, lädt aus aktuellem Anlass am Sonntag, 3. November 2019, zu dem Theaterstück - Lumpenpott - ein. Die beiden Theatermacher, Birgit Iserloh und Ralf Lamprecht, erklären: „Das Theaterstück - Lumpenpott, das Ruhrgebiet unter den Nationalsozialisten, als die rote Ruhr kackbraun war - steht bereits seit dem Jahr 2000 bei uns auf dem Spielplan und hat schon mehrere hundert Vorstellungen hinter sich. Meistens spielen wir das Stück nur unter der Woche für Schulen, aber aufgrund des massiven Auftretens der Rechtsradikalen in Essen, Herne und Dortmund, bieten wir das Stück in diesem Jahr auch in einer öffentlichen Vorstellung am Sonntag um 15 Uhr an.“

Stückbeschreibung:

Stücke mit Geschichte. Geschichten von denen, die damals mitgemacht, angezettelt, weggehört, an- und brandgestiftet haben. Aber auch von denen, die verschwunden sind, verfolgt und verschleppt wurden... ... damals, als die rote Ruhr kackbraun war. Es ist schon erstaunlich, da kommt dieser Lumpenpott rein, eine Mischung aus wahrem Jakob und Landstreicher, dreht dem Publikum Schnürsenkel und anderen Tinnef an und nimmt es dann plötzlich mit auf eine Achterbahnfahrt in die Zeit des braunen Terrors.

Wenn er als Witwe Mompenkemper über die Qualitäten des Führers schwadroniert, „Unser Adolf, der hat ja die Autobahn gebaut.“ wird noch gelacht. Wenn der SA-Schläger Lisko das Publikum in´s Verhör nimmt, wird es zwar spannend, aber es bleibt den Zuschauern die Hintertür offen, ist ja nur Theater. Wenn aber der Jude Isaak gezwungen wird, barfuß in die Scherben seines zusammengeschlagenen Porzellanladens zu steigen, ist es plötzlich still im Saal und eins von sechs Millionen Opfern hat ein Gesicht bekommen. mehr Info

November
3
Sonntag
Sonntag, 03. November 2019, um 15 Uhr Theater Traumbaum/FreierVogel , Lothringer Straße 36 c , 44805 Bochum Karten zu 5 Euro können hier reserviert werden: Tel 0234 / 890 66 81. Das 80-minütige Stück eignet sich für Menschen ab 14 Jahren.
Quelle: