Stadtwerke bauen Fernwärme aus

Anwohner und Mitarbeiter der Stadtwerke und Innovation City Herne an der BauStelle zum Fernwärmeausbau in der Hiberniastraße.
Anwohner und Mitarbeiter der Stadtwerke und Innovation City Herne an der BauStelle zum Fernwärmeausbau in der Hiberniastraße. Foto: Stadtwerke

In Herne-Mitte kommt die Fernwärme aus der Nähe: In der Hiberniastraße und der Goethestraße verlegen die Stadtwerke zurzeit neue Leitungen, die zum effizienten Heizen die Abwärme eines nahe gelegenen Chemiewerks in die Haushalte bringen. Bei einem Vor-Ort-Termin haben sich die künftigen Fernwärme-Kunden jetzt die Ausbauarbeiten angesehen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Mitte Juli abgeschlossen. Ein Anschluss an das Wärmenetz ist auch zu einem späteren Zeitpunkt noch möglich. Anwohner können sich beraten lassen. Tel 02323/592-311 oder -328.

Kohle, Koks, Gas – die Eheleute Smitkowski wohnen seit 50 Jahren auf der Hiberniastaße und haben schon mit unterschiedlichen Energieträgern geheizt. Jetzt haben sie sich für Fernwärme entschieden. „Schließlich müssen wir auch an unsere Kinder und Enkel denken“, betont Roswitha Smitkowski mit Blick auf die emissionsarme Nutzung der Abwärme. Überzeugt hat sie außerdem, dass ihre Wärme künftig in Sichtweite produziert und durch die wärmegedämmten Leitungen nur wenige Meter transportiert wird. Weiterer Vorteil: Heizkessel samt Wartung und Reparaturen werden überflüssig.

Im Oktober 2019 hatten die Stadtwerke zusammen mit Innovation City in einer gut besuchten Anwohner-Veranstaltung über ihre Ausbaupläne im Projektgebiet Herne-Mitte informiert. Spontan hatten sich daraufhin eine Reihe von Hausbesitzern für eine Umstellung entschieden.

Quelle: