SPD Börnig/Holthausen: Generationenwechsel

v.l. Wolfgang Pfeiffer, Andreas Reifschneider und Jörg Högemeier - SPD-Kanditaten Börnig/Holthausen.
v.l. Wolfgang Pfeiffer, Andreas Reifschneider und Jörg Högemeier - SPD-Kanditaten Börnig/Holthausen. Foto: SPD

Mit einem verjüngten Team aus Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat der Stadt Herne und die Bezirksvertretung geht der SPD Ortsverein Börnig/Holthausen in die Kommunalwahl im Herbst 2020. Während im Wahlbezirk Börnig erneut der jahrelange Ortsvereinsvorsitzende Jörg Högemeier für den Stadtrat kandidieren will, soll im Wahlbezirk Holthausen der 41-jährige Jurist Andreas Reifschneider die Nachfolge des bisherigen Ratsmitglieds Wolfgang Pfeiffer antreten. Pfeiffer hatte auf eine erneute Ratskandidatur verzichtet.

Högemeier will sich weiterhin für die Identität des Stadtteils einsetzen: „Bei uns in Börnig ist die Tradition unserer Region noch zu sehen und zu spüren. Dies zu bewahren und auszubauen wird weiterhin ein Schwerpunkt meiner Arbeit sein.“ Für Andreas Reifschneider ist das Miteinander der Generationen zentral: „Als Familienvater und ASB-Geschäftsführer habe ich die Bedürfnisse der Jüngsten genauso wie die der Älteren im Blick. Ich will daran arbeiten, dass sich alle Generationen im Stadtteil wohlfühlen."

Auch für die Bezirksvertretung stellte der Ortsverein mit Michael Weberink, Silvia Skupski, Eva Christine Weberink, Holger Ullrich und Sonja Schwartmann ein Team aus bekannten und neuen Gesichtern für die politische Arbeit im Stadtteil auf. Alle Vorschläge müssen Mitte Dezember noch von der Wahlkreiskonferenz der Herner SPD bestätigt werden.

In Börnig/Holthausen will die Partei weiterhin im engen Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Initiativen bleiben, um gemeinsam mit engagierten Menschen vor Ort die wichtigen Themen anzugehen. Dazu gehören neben der Nahversorgung, Infrastruktur und der Sicherheit im Stadtteil auch der Respekt im täglichen Umgang miteinander.

Quelle: