Sparkassen-Azubis starten ins Berufsleben

hinten, v. l. Klaus-Peter Verhasselt (Ausbildungsleiter), Matthias Kucharski, Aylin Akyüz, Denise Wendland, Sarmila Maheswaran, Antonio Blanquez (Vorstandsvorsitzender), vorne, v. l. Frederic Welk, René Runge.
hinten, v. l. Klaus-Peter Verhasselt (Ausbildungsleiter), Matthias Kucharski, Aylin Akyüz, Denise Wendland, Sarmila Maheswaran, Antonio Blanquez (Vorstandsvorsitzender), vorne, v. l. Frederic Welk, René Runge. Foto: Herner Sparkasse

Sechs junge Berufseinsteiger begannen am Mittwoch (1.8.2018) ihre Ausbildung in der Herner Sparkasse. Vorstandsvorsitzender Antonio Blanquez begrüßte das neue Lehrjahr und wünschte einen guten Start in das Berufsleben. Vielseitig und spannend, so stelle sich das Berufsbild des Bankkaufmanns und der Bankkauffrau dar. Dabei hob Blanquez die mit einer fundierten Sparkassen-Ausbildung verbundenen Perspektiven und Karrieremöglichkeiten hervor: „Als angehende Bankkaufleute können Sie sich auf abwechslungsreiche und anspruchsvolle Aufgaben freuen. Sei es als persönlicher Berater, als Finanzexperte oder beispielsweise auch als Wegbereiter digitaler Angebote“.

Der Anspruch der Herner Sparkasse sei dabei stets, das Vertrauen und die Zufriedenheit der Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. Zunächst besuchten die Berufsanfänger ein mehrtägiges Einführungsseminar in der Sparkasse, in dem sie über die verschiedenen Facetten des Bankgeschäfts informiert wurden. Die Themen rund um Datenschutz und Bankgeheimnis nahmen dabei eine zentrale Rolle ein. Danach begann die praktische Ausbildung. In den Geschäftsstellen in Herne und Wanne-Eickel sammeln die Auszubildenden gegenwärtig erste Erfahrungen im Service und in der Kundenberatung. Danach stehen auch interne Unternehmensbereiche auf dem Plan der zweieinhalbjährigen Ausbildung. Dort lernen die angehenden Bankkaufleute die kreditwirtschaftlichen Zusammenhänge dann „hinter den Kulissen“ näher kennen.

Klaus-Peter Verhasselt, Ausbildungsleiter der Herner Sparkasse, wies auf die besondere Qualität der Sparkassen-Ausbildung hin, die neben der Praxis vor Ort und der Theorie im Berufsschulunterricht außerdem einen umfassenden innerbetrieblichen Unterricht bietet. Der Sparkassen-Nachwuchs profitiert dabei von erfahrenen Mitarbeitern, die finanzwirtschaftliche Zusammenhänge vertiefen und gezielt auf berufliche Anforderungen und bevorstehende Prüfungssituationen vorbereiten. Die Bewerbungsphase für das kommende Ausbildungsjahr 2019 läuft bereits. Noch bis Ende Oktober können sich zukünftige Schulabgänger online bewerben. Informationen rund um die Sparkassen-Ausbildung erhalten Interessierte auf der Internetseite der Sparkasse.

Quelle: