Sommerferienprogramm - Keine Zeit für Langeweile

Präsentation der Projektwoche im Ort der Kulturen

Abschlusspräsentation der Arbeiten vom
Abschlusspräsentation der Arbeiten vom "Das O" NRW Kulturrucksack mit den Kindern. Foto: Julia Blesgen

Herner Kulturanbieter geben sich alle Mühe den Kindern ein vielfältiges Ferienprogramm zu bieten. So fand in der ersten Ferienwoche eine Projektwoche, im Ort der Kulturen das O, statt. Diese Projektwoche wurde gemeinsam vom theaterkohlenpott in Kooperation mit der Jugendkunstschule, der Musikschule sowie Schulsozialarbeitern während des NRW Kulturrucksacks angeboten. Am Freitag (3.7.2020) wurden die Werke dann präsentiert.

15 Kinder nahmen an dem Angebot teil, natürlich alles unter den gegebenen Corona-Hygienebestimmungen. In kleinen Gruppen nahmen die Kinder an jedem Tag in der Woche ein anderes Angebot wahr.

Abschlusspräsentation der Arbeiten vom
Waren mit dabei: (v.li.) Carina Langanki und Emily Lembach. Foto: Julia Blesgen

„Wir haben beispielsweise mit den Kindern Cajons gebaut und einen Rap einstudiert" , so Christian Ribbe von der Musikschule Herne. Die Cajons wurden dann in anderen Gruppen gestaltet. „Die ein bisschen wilder aussehen, wurden in meiner Graffiti-Gruppe gemacht", erzählte Künstler Hannes Menger, der zum ersten Mal einen Graffiti-Kursus für Kinder gab.

Dem zehnjährigen Leon gefiel die Projektwoche: „Es hat mir richtig Spaß gemacht, besonders das Basteln fand ich cool." Dem konnte sich die ebenfalls zehnjährige Daria nur anschließen: „Ich fand es super, dass wir alles selbst gestalten konnten. Mir hat am besten gefallen, dass wir die Cajons auch anmalen konnten."

Ines Wronowski von der Jugendkunstschule war wichtig, dass die Kinder alles nach ihren Vorstellungen gestalten. „Ich habe zwar auch etwas vorgegeben, aber ich finde es besser, wenn die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen können." Unterstützt wurde sie von der Ehrenamtlerin Christiane Köster.

Abschlusspräsentation der Arbeiten vom
Stolz auf sein Werk: Leon (10). Foto: Julia Blesgen

Carina Langanki und Emily Lembach vom theaterkohlenpott haben für die Kinder einen Impro-Workshop veranstaltet. „Um reinzukommen, haben wir zunächst mit den Kindern Impro-Spiele gespielt und ihnen die Theorie vermittelt. Später haben wir dann das bekannte Impro-Spiel Freeze mit ihnen eingeübt", so Carina Langanki.

Nach der gelungenen Abschlusspräsentation stärkten sich die Kinder erst einmal mit einem Wassereis.

Autor: