Schliekerhaus zeigt Block und Nixdorf

Spiele mit Licht und Betrachter

Bilder von Werner Block.
Bilder von Klaus Nixdorf. Foto: Pitt Herrmann

Bochum. Zwei renommierten Bochumer Künstlern widmet das Schliekerhaus Bochum unter dem Titel Spiegel-Schwarz bis Sonntag, 7. Juli 2019, die aktuelle Ausstellung. Werner Block, konzentriert auf die Farbe Schwarz, und Klaus Nixdorf, fokussiert auf den Werkstoff Spiegel, stehen zudem am Sonntag, 23. Juni 2019, um 18 Uhr in der Galerie am Bochumer Paracelsusweg 16 zu einem Künstlergespräch bereit. Block und Nixdorf sind befreundete Künstler. Sie eint nicht nur, dass sie jeweils Vorsitzende des Bochumer Künstlerbundes waren, sondern, wie die Schau zeigt, in besonderer Weise in ihren Arbeiten mit der Betrachter-Bild-Beziehung spielen. Blocks Werkzeug ist der Bleistift. So entsteht ein teilweise beeindruckendes tiefes Schwarz. Auf diesem Grund tauchen Schriftzüge und geometrische Formen auf. Um sie zu erkennen, muss der Betrachter seinen Standpunkt ändern.Bei dieser aktiven und spielerischen Rezeption erweist sich auch das Licht als elementarer Baustein seiner Werke.

Werke von Klaus Nixdorf.
Werke von Werner Block. Foto: Pitt Herrmann

Durch eine jeweilige Veränderung des Betrachter-Standpunktes generieren sich auch bei den Spiegel-Werken Nixdorfs ständig neue Abbilder. Durch des Wechsel des Blicks verändert sich das Werk an sich. Als raffinierte Konstruktion ohne Spiegel-Fragmente erweist sich die Werkgruppe „Zurückgelassenheit“. Regina Maleusencova, angehende Kunstwissenschaftlerin und Assistentin im Schliekerhaus: „Akribisch hergestellte Zeichnungen entführen den Rezipienten in komplexe Welten aus Linien, Farben und Formen. Für mich sind diese Arbeiten von Stadtstrukturen und Landschaftsansichten des Ruhrgebietes inspiriert und zeichnen in unkritischer, beobachtender Weise die Veränderungen in der Landschaft durch den Eingriff des Menschen.“ Texte der Bochumer Lyrikerin Theresa Hahl am Mittwoch, 5. Juni 2019, um 19:30 Uhr ergänzen mit einer Lesung die Ausstellung,die bei einer Finissage mit Musik von Tobias Bülow am Sonntag, 7. Juli 2019, um 18 Uhr endet.

Juni
5
Mittwoch
Mittwoch, 05. Juni 2019, um 19:30 Uhr Schlieker - Haus , Paracelsusweg 16 , 44801 Bochum Das Schliekerhaus Bochum liegt unweit der U-35-Station Hustadt in Uninähe im Bochumer Stadtteil Querenburg und ist mittwochs, samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr besuchbar.

Weitere Termine:

  • Sonntag, 23. Juni 2019, um 18 Uhr
  • Sonntag, 07. Juli 2019, von 18 bis 18 Uhr
Quelle: