Royal Corgi – Der Liebling der Queen

Elizabeth II. mit ihrem Lieblings-Corgi Rex und Prinz Philip.
Elizabeth II. mit ihrem Lieblings-Corgi Rex und Prinz Philip. Foto: wild bunch

Animierter Spaß für die ganze Familie in der Filmwelt Herne

Rex, ein süßer Corgi-Welpe, bringt die Vierbeiner-Hackordnung im Londoner Buckingham Palast ordentlich durcheinander, wird das Geschenk von Prinz Philip an seine Gattin, Königin Elizabeth II, doch sogleich zum Liebling der Queen. Was Auswirkungen bis ins Nachtlager der Monarchin hat, das sie fortan mit Rex teilt statt mit dem Gemahl. Den diese Vertreibung letztlich weniger nervt als Charlie, bisher die Nummer Eins auf den samtweichen royalen Hundekissen. Mit einem wertvollen Hundehalsband als Top Dog des Vereinigten Königreichs geadelt treibt es Rex viel zu toll – aus Sicht des von ihm auf Trab gehaltenen königlichen Personals. Der Tag der Abrechnung kommt, als sich der US-Präsident Donald Trump samt Gattin Melania und Mitzy zum Staatsbesuch angesagt hat: die so aufgetakelte wie liebestolle Corgi-Dame Mitzy stellt Rex so hartnäckig nach, dass er sich wehren muss – und das intime Dinner der Queen mit ihren amerikanischen Gästen gründlich vermasselt. Obwohl es der Königin das Herz bricht, beordert sie ihren geliebten Rex ins zweite Glied.

Sogleich wittert Charlie seine Chance auf Rückkehr in alte Pfründe – und redet Rex ein, dass er die Gunst der Queen für immer verspielt hat. Er bietet ihm an, ihn nach Italien zu begleiten, genauer gesagt in den Vatikan zum Papst. In Wirklichkeit geht es Charlie nur darum, Rex aus dem Palast zu verbannen – was ihm auch gelingt. Von einer Brücke gestoßen landet Rex im eiskalten Wasser der Themse, wird aber – nicht ganz uneigennützig - vom Besitzer eines Tierheims gerettet und landet unter räudigen Streuern hinter Gittern. Einzig Jack, ein struppiger Jack Russell Terrier, glaubt ihm, einst im Buckingham Palast gewohnt zu haben. Wanda dagegen, eine hübsche persische Windhündin, die Rex sogleich ins Auge gefallen ist, ignoriert den scheinbaren Aufschneider. Während Rex noch überlegt, wie er auf dem schnellsten Weg ins Schloss und in den Schoß „seiner“ Queen zurückkehren kann, hat Charlie alle glauben gemacht, dass Rex von einem Fuchs getötet wurde. Die Queen ist untröstlich und lässt für ihren geliebten Rex einen Grabstein errichten. Charlies Plan, wieder Top Dog zu werden, scheint aufzugehen. Doch Rex ist längst mit Wanda und der ganzen bunten Tierheim-Truppe auf dem Weg zum Buckingham Palast…

Royal Corgi ist ein 85minütiger Spaß für die ganze Familie, der am Mittwoch (1. 5.2019) bundesweit startet und auch in der Filmwelt Herne gezeigt wird. Die Kinder nicht nur der avisierten Zielgruppe der Fünf- bis Zehnjährigen freuen sich an dem turbulenten Geschehen in nach fotografischen Vorlagen realistisch animierten Kulissen des Brüsseler nWave Pictures Studios und am Happy End der Coming-of-Age-Geschichte eines jungen Vierbeiners, der seine königlichen Privilegien durch einen inneren Wandlungsprozess zurückerobert. Ihre erwachsenen Begleiter haben ihre helle Freude an realsatirischen Spitzen gegen einen rüpelhaften, selbstgefälligen Donald Trump und den durch Volksentscheid eingeleiteten, Brexit genannten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union sowie an tierisch witzigen Anspielungen auf die Actionfilmgeschichte von Fight Club bis Rocky.

Quelle: