Positiver Förderbescheid für das ruhrvalley

v.l. Martin Neuwirth (Mitarbeiter Prof. Mecit), Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, Prof. Haydar Mecit, Pierre Golz (StabsstelleDigitalisierung).
Förderbescheid für das ruhrvalley: (v.l.) Martin Neuwirth (Mitarbeiter Prof. Mecit), Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, Prof. Haydar Mecit, Pierre Golz (Stabsstelle Digitalisierung). Foto: Philipp Stark, Stadt Herne

Der in Herne beheimatete Forschungsverbund ruhrvalley, ein Zusammenschluss von Forschenden, Unternehmen und kommunalen Trägern, darf sich über einen positiven Förderbescheid aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von 455.259 Euro freuen.

Mit dieser Summe kann die Hauptstudie zum Smart City Forschungs- und Entwicklungsprojekt auf den Weg gebracht werden und die Arbeit in den Reallaboren verstetigt werden. Prof. Dr. Haydar Mecit überbrachte die gute Nachricht am Dienstag (14.6.2022) an Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda.

Berufung als Stiftungsprofessor

„Ich persönlich freue mich, damit ein zentrales Ziel meiner Berufung als Stiftungsprofessor an der Hochschule Bochum bis 2024 zu erfüllen“, so Professor Dr. Haydar Mecit, der diesen von den Stadtwerke Herne gestifteten Titel seit 2019 führt.

Mit den rund 455.000 Euro aus den Töpfen des BMBF beziffern sich die Projektsummen der Stiftungsprofessur rund um Prof. Haydar Mecit seit 2020 auf gut eine Million Euro. Damit rückt auch das Ziel, die Verbindung zu Unternehmen der Region zu intensivieren und Zukunftstechnologien in den Bereichen Mobilität und erneuerbare Energien voranzutreiben, in greifbare Nähe.

Erste Anwendungen auf den Weg gebracht

Es geht hierbei darum, Forschung und Entwicklung zu Smart City in Reallaboren in der digital vernetzten Stadt Herne zu erproben. Erste praktische Anwendungen sind bereits auf den Weg gebracht worden und spielen beim Aufbau ressourcenpositiver Quartiere oder der Umsetzung eines multimodalen Mobilitätsmanagements, an dem auch die HCR beteiligt ist, eine tragende Rolle.

Wichtig dabei ist vor allem das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Partnern wie etwa den Stadtwerken als Energieversorger, der Firma Waterkotte als Hersteller energieeffizienter Heizsysteme, dem IT-Dienstleister Semasquare, der lokalen Wirtschaftsförderung Herne.Business GmbH und den Planern der Stadt Herne.

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda bedankte sich bei Professor Dr. Haydar Mecit und seinem Team und sagte: „Ich freue mich sehr darüber, dass Herne im ruhrvalley eine zentrale Rolle spielt und wir auf dem Weg zur Smart City Unterstützung durch starke Partner erfahren. Forschung und Entwicklung sind ein ganz wesentlicher Bestandteil unserer Strategie für die Zukunft. Die Arbeit im Reallabor Herne sorgt eine spürbare Verbesserung der Lebensqualität unserer Bürgerinnen und Bürger.“

Quelle: