Platz für Schulen während der Pandemie

Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger
Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger Foto: LWL

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat als einer der größten Träger von Museen in Deutschland den Schulen in Westfalen-Lippe angeboten, auf Räume in seinen Museen auszuweichen, um in der Corona-Pandemie die Schulklassen teilen zu können. Das gaben die Verantwortlichen am Mittwoch (11.11.2020) bekannt.

LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger: „Unsere Museen sind derzeit geschlossen, wir sind offen für Neues. Wir haben große Räume mit ausreichender Lüftung, um dort Unterricht zu geben. Die Schulen können uns gern ansprechen, wenn sie Platz brauchen.“ Geeignete Räume hätten die LWL-Museen in Dortmund, Bochum, Münster, Herne, Minden, Lage (Kreis Lippe), Waltrop (Kreis Recklinghausen), Bocholt (Kreis Borken) und Hattingen (Ennepe-Ruhr-Kreis). Denkbar sei auch, dass in Absprache die Museumspädagoginnen vor Ort den Unterricht mit Material zu Themen aus den Museen unterstützen.

Bei Interesse sollen sich Schulen zentral bei Silke Witte, Tel 0251 591 5781 oder unter s.witte@lwl.org melden.

Quelle: