Piraten-Al fordert Unterstützung für Schausteller

Stellungnahme

Die Ratsfraktion Piraten-Al fordert wie folgt weitere Unterstützung für Schausteller:

„Die Absage der Cranger Kirmes hat viele Bürger in unserer Stadt schwer getroffen. Durch die Corona Pandemie wird dieser August 2020 ein ganz anderer sein als sonst all die Jahre. Besonders hart trifft es aber die Schausteller. Sie können überhaupt keine Einnahmen erzielen und stehen mit dem Rücken zur Wand. Diese Leute sorgen dafür, dass unsere Stadt zum Besuchermagnet für ganz Nordrhein-Westfalen wird und Sie bescheren uns die schönste Zeit des Jahres. Dafür reisen Sie quer durch das Land und gehen jedes Jahr ein hohes finanzielles Risiko ein.

Deshalb fordern wir die Stadt Herne zu noch weitergehenden Maßnahmen auf. An gut frequentierten Plätzen sollen noch mehr Schausteller die Möglichkeit bekommen, den ganzen Sommer und Herbst über, ihre Kirmes-Spezialitäten frei von Standplatz-Gebühren an noch mehr Orten in der Stadt zu verkaufen. München und Bremerhaven haben dies schon eingeführt, es wird höchste Zeit das die Stadt kreativ wird und die Möglichkeiten der Schausteller nicht nur auf die Fußgängerzonen in Herne und Wanne-Eickel beschränkt.

Als Kirmesstadt Nummer Eins in Nordrhein-Westfalen gilt es jetzt die Schausteller zu unterstützen und die Kirmes in der ganzen Stadt stattfinden zu lassen. Dabei müssen natürlich alle Abstands- und Hygienevorschriften eingehalten werden. Eine Liste mit möglichen Standorten legt die PIRATEN-AL Fraktion gleich mit vor. Dies soll den Vorgang beschleunigen und Raum für weitere Ideen liefern."

Liste mit Vorschlägen

  • Röhlinghausen Markt
  • Gysenberg Park
  • Akademie Mont-Cenis
  • Stadtgarten
  • Buschmannshof
  • Christuskirche Wanne
  • Eickler Markt
  • Cranger Kirmes Platz (möglicherweise mit Drive In und oder Riesenrad)
  • Herne Bahnhofstraße
Quelle: