Optimistisch ins neue Jahrzehnt

Logistik, Produktion und Wissenschaft

Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters Dr. Frank Dudda (SPD) im Rathaus in Herne (NW), am Montagabend (13.01.2020).
Tänzerinnen des Gospel-Projekts Ruhr. Foto: Stefan Kuhn

Es ist das gesellschaftliche Ereignis zum Jahresauftakt in Herne: Rund 400 Gäste folgten am Montag (13.1.2020) der Einladung von Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda und nutzten den Neujahrsempfang zu einem Austausch. Das mit den Farben des Stadtlogos illuminierte Rathaus erwies sich auch bei der fünften Auflage als perfekter Ort, um in lockerer und angenehmer Atmosphäre ins Jahr zu starten.

Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters Dr. Frank Dudda (SPD) im Rathaus in Herne (NW), am Montagabend (13.01.2020).
"Glückauf, der Steiger kommt!": Einzug des Spielmannszug Herne-Süd. Foto: Stefan Kuhn

Dr. Dudda begrüßte gemeinsam mit seiner Frau vor dem Ratssaal die ersten Besucher. Zu den Gästen zählten unter anderem Frank Überall, Vorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbandes, und Polizeipräsident Jörg Lukat. Neben vielen weiteren Akteuren aus Politik, Verwaltung, Bildung und Wirtschaft freute sich das Stadtoberhaupt auch über den Besuch von 100 geladenen Bürgern. Viele von ihnen konnten mitsingen, als musikalisch der offizielle Teil eingeläutet wurde. Auf den Fluren im Herner Rathaus erklang kurz nach 19 Uhr das traditionelle Steigerlied - vorgetragen vom Spielmannszug Herne-Süd 1987. „Das war die Musik, die unser Herz erwärmt - auch 2020“, sagte der OB. Nach diesem Auftakt wurde es dann erst einmal ganz still im Ratssaal. Der Oberbürgermeister erinnerte zu Beginn mit einer Schweigeminute an Hans Tilkowski. Die Torwartlegende von Westfalia Herne und Borussia Dortmund verstarb in der vergangenen Woche im Alter von 84 Jahren.

Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters Dr. Frank Dudda (SPD) im Rathaus in Herne (NW), am Montagabend (13.01.2020).
Voller Ratssaal. Foto: Stefan Kuhn

Im Anschluss war die Aufbruchsstimmung, die schon seit einiger Zeit in der Stadt zu spüren ist, auch auf der Bühne präsent. Im Interview verbreitete der Oberbürgermeister an vielen Stellen Optimismus. Passend zu den verschiedenen Themenblöcken wie Wissenschaft, Natur und Innenstädte gab es viele Bilder zu sehen, die eindrucksvoll die positive Entwicklung der Stadt dokumentierten. „Das Wichtigste ist, dass wir eine Idee haben, wo wir gemeinsam hin wollen“, brachte es das Stadtoberhaupt auf den Punkt.

Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters Dr. Frank Dudda (SPD) im Rathaus in Herne (NW), am Montagabend (13.01.2020). Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters Dr. Frank Dudda (SPD) im Rathaus in Herne (NW), am Montagabend (13.01.2020). Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters Dr. Frank Dudda (SPD) im Rathaus in Herne (NW), am Montagabend (13.01.2020). Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters Dr. Frank Dudda (SPD) im Rathaus in Herne (NW), am Montagabend (13.01.2020).

Neujahrsempfang

zur Fotostrecke

Logistik, Produktion und Wissenschaft nannte der Gastgeber einen wichtigen Dreiklang. Der OB spannte den Bogen von der Bergbautradition bis zu Ansiedlungen von UPS, Duvenbeck, Nordfrost und Co. Für Dr. Dudda steht fest: „Wenn wir Produktion und Industrie zurückbekommen wollen, müssen wir eine logistische Grundstruktur schaffen.“ Die Revitalisierung der Innenstädte liegt dem OB am Herzen genauso wie das Thema Natur. „Über Innovation-City wird der Klima- und Ressourcenschutz abgebildet.“ Neue Mobilität und grüne Infrastruktur seien Themenbereiche, die dabei eine wichtige Rolle spielen.

Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters Dr. Frank Dudda (SPD) im Rathaus in Herne (NW), am Montagabend (13.01.2020).
Zeit für viele Gespräche auf den Fluren. Foto: Stefan Kuhn
Quelle: