halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Die Stadt Herne lud zum Iftar-Essen. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda (Mitte) und Dekan Samuel Gümüs (2.v.re.) mit Mitgliedern der islamischen Gemeinde.

Islamische Gemeinde Röhlinghausen war mit dabei

Oberbürgermeister lud zum Fastenbrechen

Mitglieder der islamischen Gemeinde in Röhlinghausen folgten am Montag (27.3.2023) der Einladung zum gemeinsamen Iftar-Essen der Stadt Herne und des Oberbürgermeisters Frank Dudda. So konnten sie viele Freunde sowie Bekannte wiedersehen, darunter Vertreter anderer Vereine und Religionen aus Herne.

Anzeige: CDU Europawahl 2024

„130 unterschiedliche Nationen leben in Herne. Wie die Stadt in Zukunft aussehen wird, entscheiden wir“, so Frank Dudda und lud somit alle Menschen zum friedlichen Miteinander ein. Angesichts der krisenhafte Weltlage und im Rückblick auf die Corona-Pandemie sagte er: „Wir wollen mit diesem Essen ein Zeichen setzen und uns wieder mit strahlenden Gesichtern begegnen.“

Tuncay Nazik (li.), Dekan Samuel Gümüs (2.v.li.) und Pfarrer Lüdger Plümpe (2.v.re.) sowie Mitglieder der islamischen Gemeinde beim Iftar-Essen.

Viele Wege geöffnet

„Ramadan öffnet viele Wege. Freude, Nächstenliebe und Gemeinschaft sind nur einige der Eigenschaften des Ramadan“, so Prof. Dr. Michael Kiefer, Gastdozent des Abends. „Iftar-Essen sind ein Zeichen der Wertschätzung und der Anerkennung“, so der Wissenschaftler. In seinem Vortag ging Kiefer darauf ein, dass es trotz fünf Millionen Menschen muslimischen Glaubens in Deutschland noch keinen muslimischen Wohlfahrtsverband gebe. Hier sei ein Ansatzpunkt für Initiative gegeben, aber es bedürfe auch der Unterstützung durch die Kommunen, führte er aus.

Nach einem Gebet folgte nach dem Sonnuntergang die gemeinsame Mahlzeit, die die Gäste zum angeregten Austausch untereinander nutzten.

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda (Mitte) lud zum gemeinsamen Fastenbrechen. Mit dabei (v.li.) die Generalkonsulin von Marokko, Lalla Loubna Ait Bassidi, sowie der Generalkonsul der Türkei, Taylan Özgur Aydin.

Insgesamt waren viele bekannte Gäste dabei. Von den 'christlichen Geschwistern' der Dekan Samuel Gümüş, Katharina Henke, Dechant Ludger Plümpe, aus der Politik Landtagsabgeordneter Alexander Vogt (SPD), Parteivertreter der Ratsfraktionen sowie Repräsentanten aus dem öffentlichen Dienst wie Jörg Lukat, Chef des Polizeipräsidiums Bochum, bis hin zum Generalkonsul der Türkei, Taylan Özgur Aydin, sowie der Generalkonsulin von Marokko, Lalla Loubna Ait Bassidi.

Essen vom Syriana Restaurant

„Wir bedanken uns bei Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda und der Stadt Herne für den tollen Abend, allen Helfern für ihren Service und dem Syriana Restaurant für das leckere Essen", so die islamische Gemeinde.

Anzeige: Glasfaser in Crange

Der Ramadan hat in diesem Jahr am Donnerstag (23.3.2023) begonnen. Enden wird der Fastenmonat am Donnerstag, 20. April 2023. Ab Freitag, 21. April 2023 feiern die Fastenden ein großes Abschlussfest. Während des Ramadan verzichten die Gläubigen zwischen Sonnenauf- und -untergang auf Speisen, Getränke und Genussmittel.

Gemeinsame Gespräche standen beim Essen an.
| Quelle: Stadt Herne/ Islamische Gemeinde in Röhlinghausen
Stellenanzeigen: Jobs in Herne