OB-Kandidat Radicke erhält prominente Unterstützung

Timon Radicke.
Timon Radicke. Foto: Privat

Der CDU Oberbürgermeisterkandidat Timon Radicke hat sich schon frühzeitig für drei wichtigen Themen eingesetzt, die unsere Gesellschaft fit für das 21. Jahrhundert machen: Sicherheit, Bildung und die Ausgestaltung der Stadt der Zukunft. Jetzt erhält Radicke prominente Unterstützung für seine Kandidatur bei der Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl am 13. September 2020. Am Freitagabend, 24. Juli 2020, bereits unterstützt Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Radicke beim Sommerinterview im Biergarten des Parkhotels.

Weiterhin hat sich neben dem CDU Generalsekretär Paul Ziemiak, auch Bundesbildungsministerin Anja Karliczek für das zweite Bildungssymposium angekündigt, um gemeinsam mit Radicke und jungen und interessierten Menschen über das Thema „digitale Bildung heute und in der Zukunft“ zu sprechen.

Außerdem erhält Radicke Unterstützung von Wolfgang Bosbach, der für Ministerpräsident Armin Laschet als Innen- und Sicherheitspolitiker die Bosbach-Kommission leitete. Weiterhin kündigte sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn an, Radicke in Herne persönlich zu unterstützen.

„Ich freue mich darüber, dass unser Wahlkampf hier in Herne für die Bundespolitik so interessant ist. Es ist schön zu hören, dass unsere Anstrengungen nicht nur wahrgenommen werden, sondern dass alle auch die Bedeutung der Kommunalpolitik sehen“ sagte Radicke.

Die Kommunalpolitik sei schließlich die Grundlage der Basisdemokratie. „Hier können die Menschen ihr Leben vor ihrer Haustür direkt selbst bestimmen“, so Radicke. Für einzelnen Termine werden in Kürze veröffentlicht.

„Wir bitten um Verständnis, dass bei den Veranstaltungen auf die Umsetzung der immer noch in Kraft befindlichen Hygienevorschriften geachtet wird und daher nicht jede Veranstaltung einem größeren Personenkreis zugänglich sein kann. Daher kann eine Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen nur unter verbindlicher Anmeldung erfolgen", so Radicke weiter.

Quelle: