halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Vor dem Plenarsaal des Landtags: v.l. MdL Alexander Vogt, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes Albert Ritter, Beauftragter für das Schaustellerwesen der SPD-Landtagsfraktion MdL Rainer Schmeltzer und Schausteller Rico von der Gathen.

Alexander Vogt: 'Landtag entlastet Schaustellergewerbe'

Mehr Crange, weniger Bürokratie

In knapp 100 Tagen findet die nächste Cranger Kirmes statt. Für die Schausteller bedeutet das jedes Jahr auch einen großen bürokratischen Aufwand. Warum die Cranger Kirmes Thema im Landtag war und wie sich nun die Situation der Schaustellerbranche verbessert, erklärt der Herner Landtagsabgeordnete Alexander Vogt (SPD).

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

„Jedes Jahr begeistern mehr als 500 Schausteller mit ihren Attraktionen, Fahrgeschäften und Büdchen auf der Cranger Kirmes immer wieder aufs Neue. Das Schaustellergewerbe sorgt nicht nur jedes Jahr für eine großartige Cranger Kirmes, sondern auch für zahlreiche weitere Volksfeste, Feiern und Weihnachtsmärkte in ganz NRW. Damit sind Schausteller für unser kulturelles Leben unverzichtbar. Doch bürokratische Regelungen, die sich je nach Kommune unterscheiden, erschweren ihren Arbeitsalltag. Bislang mussten in NRW Schankgebühren doppelt an die Kommune und das Land bezahlt werden. Diese Doppelbelastung werden wir nun abschaffen und so für fairere Bedingungen sorgen. Das kommt nicht nur den Menschen in der Schaustellerbranche zugute, sondern sichert auch ein vielfältiges Angebot an Ständen und Fahrgeschäften auf Volksfesten.

Anzeige: Herne: Gemeinsam für eine saubere Stadt

Dazu hat die SPD-Landtagsfraktion in der vergangenen Woche gemeinsam mit der CDU, der FDP und den Grünen im Landtag einen Antrag zur Einführung einer einheitlichen Reisegewerbekarte für Schausteller beschlossen. Sie soll alle gaststättenrechtlichen Erfordernisse abdecken und damit doppelte Gebührenpflichten für Schausteller in NRW abschaffen."

Montag, 29. April 2024 | Quelle: Büro Alexander Vogt