Literaturhaus widmet sich der bedrohten Erde

Neue Veranstaltungsreihe

Alte Druckerei.Foto: Carola QuickelsAlte Druckerei.

An drei Abenden widmet sich das Literaturhaus Herne Ruhr von Dienstag, 6.-13. März 2018, jeweils ab 19 Uhr, dem zentralen Thema der Gegenwart: der Bedrohung unseres Planeten durch Klimawandel, Meeresverschmutzung und Ernährungskrisen. An jedem Veranstaltungsabend zeigen Experten auf, dass es ein „Weiter so“ nicht geben kann, sondern dass wir alle Verantwortung für den Fortbestand unseres Lebensraums übernehmen müssen. Dabei soll keineswegs der moralische Zeigefinger erhoben werden, noch über schwer verständliche Wissenschaftsergebnisse referiert werden, vielmehr sollen im Anschluss an den Vorträgen in der gemeinsamen Diskussion Wege gefunden werden, wie Umwelt- und Ressourcenschonung sowohl nachhaltig sein, als auch Spaß machen können. Aufzurütteln und Querzudenken sind die Ziele.

Stadtwerke Crange 2018 as
ANZEIGE
Wilfried Bommert im Literaturhaus.Foto: VeranstalterWilfried Bommert im Literaturhaus.

Die Reihe Bedrohte Erde eröffnet am Dienstag, 6. März 2018, der Agrarwissenschaftler und Publizist Dr. Wilfried Bommert mit dem Thema: Wer ernährt die Welt? Der Leiter der ersten Umweltredaktion im WDR-Hörfunk hat bereits drei Bücher über die Ernährungssituation in Gegenwart und Zukunft geschrieben und ist Vorstand und Gründer des Instituts für Welternährung in Berlin.

Veranstaltungsreihe im Literaturhaus.Foto: VeranstalterRolf Peinert im Literaturhaus.

Drei Tage später, am Freitag, 9. März 2018, spricht Dr. Rolf Peinert, Meeresbiologe und Geschäftsführer des Konsortiums Deutsche Meeresforschung in Berlin über: Meere und Ozeane unter Druck. Dabei ist das Bedrohungsszenario für die Meere, die auch Dienstleister der Menschen sind, vielfältig und regional sehr unterschiedlich. Erwärmung und steigende Meeresspiegel, Versauerung, Verlust der Artenvielfalt, Überdüngung und Gifte, Überfischung und Plastikmüll sind einige der wichtigsten Aspekte, die von unserem Konsumverhalten mit verantwortet werden. Für Peinert ist daher die Aufklärung der Menschen ein zentrales Anliegen, denn nur der mündige Bürger kann Veränderungen zum Positiven bewirken. Gemeinsam mit Dr. Peinert wird Sascha Regmann, Vorsitzender des Herner Vereins Projekt Blue Sea, auf dem Podium sitzen und so der Aussprache und Diskussion eine sehr konkrete und lokale Note geben.

Veranstaltungsreihe im Literaturhaus.Foto: VeranstalterHermann Ott im Literaturhaus.

Den vorläufigen Schlusspunkt werden dann am Dienstag, 13. März 2018, Prof. Hermann Ott und Dr. Michael Jakob setzen mit dem Thema: Wieviel Mensch erträgt das Klima? Prof. Hermann Ott seit März 2014 als Berater für globale Nachhaltigkeitsstrategien beim Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt, Energie tätig. Gemeinsam mit Dr. Michael Jakob beleuchtet er die Folgen des ungebremsten Klimawandels für die Lebensbedingungen der Menschen. Nicht zuletzt bei der Weltklimakonferenz 2017 wurde offenkundig: Es wird viel geforscht und diskutiert – aber zu wenig gehandelt. Schon jetzt leiden Millionen Menschen auf der ganzen Welt unter den Folgen der Erderwärmung – und auch bei uns in Deutschland werden die Auswirkungen immer deutlicher.

Veranstaltungsreihe im Literaturhaus.Foto: VeranstalterMichael Jakob im Literaturhaus.

Die Veranstaltungen am 6.und 13. März werden von Hermann Beckfeld, Chefredakteur der Ruhr-Nachrichten, moderiert. Die Reihe Bedrohte Erde wird im Laufe des Jahres mit weiteren Veranstaltungen fortgesetzt.

Eintrittskarten können zum Preis von 20 Euro erworben werden unter Tel 02323 – 147 67 14, persönlich in der Buchhandlung im Literaturhaus, Bebelstraße 18, 44623 Herne oder per Mail an: ticket@literaturhaus-herne-ruhr.de.

KBS Minijob 11
ANZEIGE
Quelle: Literaturhaus Herne Ruhr 26. Februar 2018, 13:24 Uhr