halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Lehnerts Hof auf der Cranger Kirmes.

Eicker & Callen übernimmt

'Lehnerts Hof' - der Generationenwechsel

Seit über 50 Jahren ist der Hofausschank 'Lehnerts Hof' an der Hauptstraße eine Institution auf der Cranger Kirmes. Die Familie besaß damals einen kleinen Lebensmittelladen, der während der Kirmeszeit nicht nur von den Schaustellern frequentiert wurde. Da auch Kirmesbesucher von nah und fern sich unter anderem mit Bier versorgten, war der kleine Laden während der 'fünften Wanner Jahreszeit' immer rappelvoll.

Anzeige: HCR sucht Fahrpersonal

In einem früheren Gespräch mit halloherne sagte Karin Lehnert einmal: „Zu dieser Zeit passte nicht einmal mehr ein Schuhanzieher in den Laden.“ Und da Not nun einmal erfinderisch macht, stellte die Familie eine Theke in die Einfahrt und verkaufte von dort aus das Bier. Somit war der erste Hofausschank oder wie es auch heißt, die erste Heckenwirtschaft der Cranger Kirmes eröffnet.

50 Jahre Gemütlichkeit

Lehnerts Hof - für die passende Atmosphäre sorgen alte Kirmesplakate.

50 Jahre bedienten Karin und Hansi Lehnert Jahr für Jahr ihre Gäste. Der Theke in der Einfahrt folgte eine große Theke zusammen mit Tischen und Stühlen im Hof. Wer neben dem Rummel eine gemütliche Atmosphäre suchte, der war bei Lehnerts genau richtig. Mit den Jahren kam der Imbissbetrieb von Laser dazu, der die Gäste mit Grillspezialitäten versorgte.

50 Jahre Lehnerts Hof, das ist eine lange Zeit, weshalb ein Generationenwechsel nicht wirklich erstaunt. Allerdings wurde der still und leise vollzogen. Betrieben wird der Ausschank nun von der Kornbrennerei Eicker & Callen. Inhaber Peter Meinken erzählt im halloherne-Gespräch: „Die Familien Meinken und Lehnert sind seit Jahren freundschaftlich verbandelt. Meine Großmutter und Frau Lehnert waren seit Ewigkeiten befreundet. Im Jahr 2018 haben wir dann erstmals verschiedene Spirituosen für den Ausschank geliefert und sind so langsam mit reingewachsen.“

Lehnerts Hof im Schatten der Cranger Kirmes..

Ein Stück Kirmeskultur

„Als es sich abzeichnete, dass Frau Lehnert den Ausschank nicht mehr betreiben wird, haben wir dann den Zuschlag zur Übernahme bekommen“, erzählt Meinken weiter. Großartig ändern will er - bis auf einen Wechsel der Biersorte - erst einmal nichts. Statt Krombacher wird es nun Veltins geben und dazu das Eisenbahner Bier. Klar, die Spirituosen werden alle aus der Destillerie kommen und der Imbissbetrieb Laser, der wird vorerst auch mit seinem Grillgut-Angebot dabei sein. Ein kleine Neuerung verrät er gegenüber halloherne: Für den zweiten Kirmes-Freitag, am 12. August 2022, ist die Band 'Brandschaden' angeheuert.

Anzeige: Tanz in den Mai im Volkshaus 2024

Mit der Übernahme will die Brennerei ein Stück Kirmeskultur bewahren. Meinken: „Früher gab es an acht verschiedenen Stellen einen Hofausschank, heute sind sind es nur noch vier.“ Und er zählt auf: „Alte Drogerie, Dörnemann, Hanno und Lehnerts Hof.“

| Quelle: Carola Quickels