Küchenbrand an der Düngelstraße

Ein verletzter Bewohner musste in ein Krankenhaus

Neue Einsatztechnik für die Feuerwehr Leitstelle
Die Feuerwehr musste zu einem Küchenbrand an der Düngelstraße ausrücken (Symbolbild). Foto: Thomas Schmidt, Stadt Herne

Am Freitag (19.11.2021) wurde um 10:44 Uhr der Leitstelle der Feuerwehr Herne über den Notruf ein ausgelöster Heimrauchmelder und leichter Brandgeruch aus einem Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gemeldet, teilte sie am Nachmittag mit. Sofort wurde der Löschzug der Feuerwache 1 sowie der Löschzug der Feuerwache 2 dorthin entsandt.

Vor Ort bestätigte sich diese Meldung. Während die Polizei bereits den Bewohner der Brandwohnung ins Freie begleitete, konnten sich die restlichen Bewohner des Gebäudes eigenständig in Sicherheit bringen. Der Bewohner aus der Brandwohnung wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.

Feuer rasch bekämpft

Das Feuer in der Küche der Wohnung konnte durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr rasch bekämpft werden. Anschließend wurde die betroffene Wohnung mit einem Überdrucklüfter entraucht.

Nach den Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr konnten die anderen Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Im Einsatz waren 38 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes und mehrere Streifen der Polizei.

Quelle: