Klavierfestival Finale mit Martin Stadtfeld

Klavier-Festivals Ruhr 2020- im Bild: Martin Stadtfeld
Klavier-Festivals Ruhr 2020- im Bild: Martin Stadtfeld Foto: Peter Wieler

Mit Martin Stadtfeld trat am Freitag (10.7.2020) ein Pianist der Extraklasse im ausverkauften Kulturzentrum auf. Er, der schon mit sieben Jahren wusste, dass er Konzertpianist werden wollte wurde, überzeugte in Herne mit Beethoven - und zwar nur Beethoven. Das mag dem 250. Geburtstag des Ludwig van geschuldet gewesen sein, aber es war eine gute Wahl. Der Pianist der Extraklasse, der sich erntete euphorischen Beifall. Stadtfeld konnte den Saal nicht ohne Zugaben verlassen: Georg Friedrich Händel / Lascia che pianga und Martin Stadtfeld /Will the sun forget to steak.

Stadtfeld, dem es eine Herzensangelegenheit ist, Kindern und Jugendlichen an die klassische Musik heranzuführen, bekennt sich zu Beethoven: „Wir haben es bei Beethoven mit einer tief empfindenden Persönlichkeit zu tun, die ihre Seele in ihrer Musik spiegelt und dies in ein Meisterwerk bringt. Diese Verschmelzung von individuell empfundener Emotion und Form macht doch erst das Meisterwerk aus.“

Mit einer eigenen Fantasie über ein Skizzenblatt Beethovens erwies Martin Stadtfeld dem Meister zudem auch als Komponist seine ganz persönliche Reverenz und brachte mit der „Appassionata“ und der letzten Klaviersonate besondere Kostbarkeiten aus Beethovens Sonatenschatz zu Gehör.

Weiter geht es Ende August mit den Klavier-Konzerten. 30. August - im Düsseldorfer Robert-Schumann-Saal treten Jan Lisiecki und Matthias Goerne (Bariton) auf mehr Info. 31. August -in der Essener Philharmonie trifft Fill Brönner Bob James mehr Info. Alles weiteren Termine finden sich im Überblick hier.

Quelle: