Kirmes-Urgestein Schäfer gestorben

Der Schausteller aus Schwerte wurde 81 Jahre alt

Die 'Kirmes-Orgel' von Hans-Otto Schäfer spielte auch bei seinem letzten Weg auf dem Schwerter Friedhof.
Die 'Kirmes-Orgel' von Hans-Otto Schäfer spielte auch bei seinem letzten Weg auf dem Schwerter Friedhof. Foto: Wolfgang Quickels

Der Schwerter Hans-Otto Schäfer war Schausteller mit Leib und Seele - bereits in fünfter Generation. Am Freitag (28.1.2022) ist Hans-Otto im Alter von 81 Jahren nun verstorben. Am Donnerstag (3.2.2022) wurde Schäfer, der eine ganze Epoche geprägt hat, unter der Teilnahme von hunderten Trauergästen - Familie und Schausteller-Kollegen, aber auch Menschen, die Hans-Otto Schäfer während seiner Arbeit auf den unterschiedlichsten Kirmessen im Land kennengelernt hatten - auf einem Friedhof in Schwerte beigesetzt.

Während des Trauergottesdienstes in der Friedhofskapelle, den der Schaustellerpfarrer Sascha Ellinghaus leitete, fanden Albert Ritter für den Deutschen Schaustellerbund (DSB) und Patrick Arens für den Bundesverband Deutscher Schausteller (BSM) als Vertreter der Dachverbände des Schaustellergewerbes die richtigen Worte und würdigten das Leben und Tun ihres verstorbenen Kollegen.

Fahnenabordnungen aus ganz Deutschland

Vor der Kapelle hatten sich die Menschen versammelt, die auf Grund der überwältigenden Anzahl der Gäste keinen Platz fanden. Darunter über 50 Fahnenabordnungen aus der gesamten Bundesrepublik, die Hans-Otto Schäfer so die letzte Ehre erwiesen. Es war ein bewegendes Bild, als der Sarg des Verstorbenen, geschmückt mit roten Rosen, an seiner Kirmesorgel, die ein letztes Mal für ihn spielte, vorbeigeführt wurde. Angeführt von einem Fahnenmeer.

Detail der Kirmes-Orgel aus dem Jahr 1904.
Detail der Kirmes-Orgel aus dem Jahr 1904. Foto: Wolfgang Quickels

Charaktere wie Hans-Otto Schäfer werden immer seltener. Er hatte das Herz am richtigen Fleck, brannte für sein Gewerbe und hatte für jeden ein freundliches Wort. Im Laufe seiner Schaffenszeit bereiste er die Republik mit weit über 45 Karussells und Achterbahnen. Auch in Crange war die Schaustellerfamilie um Hans-Otto immer wieder gern gesehen. Sei es mit dem Voodoo-Jumper des Sohnes Hans-Otto II. oder mit dem Shake & Roll. Ein Muss war natürlich nicht nur für Hans-Otto seine Kirmes-Orgel. Für viele eingefleischte Crange-Fans gehörte es dazu, von ihren Klängen begrüßt zu werden. Zudem waren die Schäfers eine der ersten Familien, die auf unserem Nachrichten-Portal halloherne für ihre Geschäfte geworben haben.

Aktiv im Bund der Deutschen Schausteller

Außerdem war Hans-Otto Schäfer auch im Bund der Deutschen Schausteller aktiv und setzte sich dort ein, oft mit mahnenden und auch kritischen Worten, auf die seine Kollegen und auch die Veranstalter großen Wert legten.

Schäfer hinterlässt seine Frau Ellen, einen Sohn mit Familie und seine beiden Töchter. Sie alle werden als Familienbetrieb die Geschäfte des Verstorbenen in seinem Sinne fortführen. Sein Tod ist nicht nur für die Familie schmerzlich. Schäfer hinterlässt auch eine große Lücke im Schaustellergewerbe.

Auch auf der Cranger Kirmes, auf der sich im Jahr 2022 hoffentlich wieder die Karussells drehen werden und die Menschen von seiner Kirmes-Orgel empfangen werden, werden wir Hans-Otto Schäfer vermissen.

Autor: