Kirchliches Leben in Zeiten von Corona

Evangelische und Katholische Kirche informieren

Kreuzkirche.
Kreuzkirche. Foto: Wolfgang Quickels

Dass zurzeit keine Gottesdienste stattfinden können, ist eine Situation, die für Katholiken wie Protestanten völlig unbekannt ist. „Wir wissen, dass das für viele unserer Gemeindemitglieder eine schmerzliche Erfahrung ist“, sagen Superintendent Reiner Rimkus und Dechant Norbert Johannes Walter. Nun haben das Katholische Dekanat Emschertal und der Evangelische Kirchenkreis Herne beschlossen, dass – solange keine Gottesdienste stattfinden können – sonntags um 10 Uhr zur Gottesdienstzeit in vielen Kirchen geläutet wird, um zum Innehalten oder einer Andacht bei Kerzenlicht zu Hause einzuladen. Um 10:30 Uhr folgt dann das Läuten der Vaterunser-Glocke als Einladung zum gemeinsamen Gebet, in dem sich alle Teilnehmenden verbunden wissen können.

Festgottesdienst-Mond_Arena
Festgottesdienst-Mond_Arena Foto: Merlin Morzeck

Kreuzkirchengemeinde, Petrus-Kirchengemeinde und Emmaus-Kirchengemeinde Börnig und Kirchengemeinde Wanne-Eickel stellen Andachten auf YouTube. Daneben weisen wir ausdrücklich auf Fernseh- und Radiogottesdienste sowie auf digitale Angebote der Gemeinden hin.

Pfarrer Norbert Johannes Walter.
Pfarrer Norbert Johannes Walter. Foto: Wolfgang Stummbillig

Seelsorge

Neben den direkten Folgen von Corona gibt es auch die indirekten – Stress, Angstzustände, Überforderung, Zukunftssorgen odeer Einsamkeit. Pfarrer sind für alle Menschen in Herne und Wanne-Eickel ansprechbar sind und für Seelsorge-Gespräche bereitstehen. Telefonnummern und E-Mail-Adressen sind zu finden unter www.kk-herne.de beziehungsweise www.dekanatemschertal.de oder können erfragt werden unter Tel 02323 986871 (Kirchenkreis) oder 02323 9296080 Dekanat.

Die Löwenkirche.
Die Löwenkirche. Foto: Wolfgang Quickels

Konkrete Hilfsangebote

Kirchengemeinden in Herne und Wanne-Eickel organisieren für Senioren Einkäufe, Telefonpaten oder Leseandachten, die in die Häuser verteilt werden. Darüber hinaus werden mancherorts Telefonketten organisiert. „Es geht darum, in dieser Zeit Formen zu finden, wie wir Gemeinschaft und Solidarität leben können, ohne uns gegenseitig in Gefahr zu bringen“, so Pfarrer Kornelius Heering aus der Kreuzkirchengemeinde.

Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen dazu und zum weiteren kirchlichen Leben in Zeiten von Corona sind ebenso wie alle Kontaktdaten der Pfarrer auf der Homepage des Dakanats oder der Homepage des Kirchenkreises sowie auf Facebook zu finden.

Quelle: