HTC siegt im letzten Spiel des Jahres

66:58-Erfolg über die BasCats USC Heidelberg

Am Sonntag (27.12.2020) empfing der Herner TC die SNP BasCats USC Heidelberg zum letztem Spiel des Jahres 2020 in der H2K Arena.

Der HTC gewinnt am 27.12.2020 mit 66:58 gegen die SNP BasCats USC Heidelberg, im Bild (am Ball) Kristina Topuzovic.
Der HTC behielt mit Kristina Topuzovic die Überhand. Foto: Fabian Dobbeck

Der Herner TC startete mit Zolper, Westerik, Pelander, Vucetic und Harris. Die Gäste von Beginn an mit einer aggressiven Verteidigung und erschwerten somit den Spielaufbau des Herner TC. Durch einen Ballgewinn von Westerik und einen Fastbreak holte Harris die ersten Punkte des Spiel in der zweiten Spielminute.

Heidelberg intensivierte noch einmal die eigene Verteidigung und ließ dem Herner TC kaum noch einen Weg zum Korb frei. So waren die Herner Spielerinnen gezwungen, schwere Distanzwürfe zu nehmen - erfolglos. Immer wieder schlichen sich Fehler ein, sodass Heidelberg in der fünften Spielminute mit 7:3 in Führung ging. Zolper drehte im ersten Viertel auf, sicherte sich Rebounds, Ballgewinne und verwandelte ihre Würfe sicher. Bereits im ersten Viertel hatten beide Teams eine hohe Foulbelastung. Das erste Viertel endete mit 15:17 aus Sicht des Herner TC.

Das zweite Viertel startete mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Den Hernerinnen gelang immer wieder der Ausgleich, doch die BasCats konterten mit Treffern. In der 16. Minute gelang dem HTC erstmals die Führung mit 25:23.

Durch die Umstellung der Verteidigung stoppten die Hernerinnen immer mehr Angriffe der Gegnerinnen und bauten die Führung aus. Mit einer 33:25-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Der HTC gewinnt am 27.12.2020 mit 66:58 gegen die SNP BasCats USC Heidelberg. Der HTC gewinnt am 27.12.2020 mit 66:58 gegen die SNP BasCats USC Heidelberg. Der HTC gewinnt am 27.12.2020 mit 66:58 gegen die SNP BasCats USC Heidelberg. Der HTC gewinnt am 27.12.2020 mit 66:58 gegen die SNP BasCats USC Heidelberg.

HTC - BasCats USC Heidelberg

zur Fotostrecke

Das dritte Viertel wurden von Harris, Westerik, Pelander, Vucetic und Topuzovic eröffnet. Das Spiel wurde ruhig und konzentriert aufgebaut. Die Angriffe wurden taktisch ausgespielt und der HTC versuchte Fehler auf der eigenen Seite zu verringern. Doch die Fehlerminimierung gelang nicht komplett. So schlichen sich einige Fehlpässe ein. Trainer Marek Piotroswki entschied sich für eine Auszeit, um die eigenen Spielerinnen noch einmal wachzurütteln.

Heidelberg verringerte in der 25. Minute den Rückstand auf 37:33 und der Spielaufbau des Herner TC wirkte zunehmend unstrukturiert und hektisch. Außerdem musste Topuzovic durch unsportliche Fouls das Spiel bereits in der 28. Minute frühzeitig verlassen.

Der HTC gewinnt am 27.12.2020 mit 66:58 gegen die SNP BasCats USC Heidelberg.
Teamwork: (li.) Ae'Rianna Harris hilft Laura Westerik auf. Foto: Fabian Dobbeck

Das letzte Viertel startete mit 43:41. Weiterhin begleitet dem Herner TC eine schwache Trefferquote, trotzdem wurde hart verteidigt mit dem Ziel, den eigenen Vorsprung auszubauen.

So verzeichnete der Herner TC eine Führung von 56:52 in der 37. Minute. Die letzten Minuten wurden selbstsicher herunter gespielt und die eigenen Fehler minimiert. Den BasCats blieb kaum noch Platz unter dem Korb und scheiterten an der harten Defense. In der 39. Minute musste mit Vucetic die insgesamt fünfte Spielerin beider Teams zusammen das Spiel aufgrund der Foulanzahl verlassen. Nach 40 Minuten Spielzeit siegte der Herner TC mit 66:58 und sicherten sich den Sieg im letzten Spiel des Jahres.

Scorer: Westerik (19), Harris (11), Zolper (10/1), Topuzovic (9), Pelander (8), Vucetic (7), Rouse (2), Langermann, Groll, Tews, Polleros

Der HTC gewinnt am 27.12.2020 mit 66:58 gegen die SNP BasCats USC Heidelberg.
Gemeinsame Freude über den Sieg. Foto: Fabian Dobbeck
Autor: