HEV: 2:9 Niederlage in Duisburg

Eishockey Oberliga Nord

HEV gegen Duisburg.
HEV gegen Duisburg (Archivfoto). Foto: Rüdiger Ungebauer

Nach dem tollen 4:1 Derbysieg am Freitag (1.11.2019) gegen die Wohnbau Moskitos, erwischte das Herner Team am Sonntag (3.11.2019) in Duisburg einen gebrauchten Tag. Bei der 2:9 Niederlage kam man ohne Punkte von der Wedau zurück an den Gysenberg.

Bereits nach wenigen Minuten lagen die Füchse mit 3:0 vorne. „Von dem, was wir Coaches vorgegeben hatten, haben wir nur sehr wenig umgesetzt“, analysierte Trainer Danny Albrecht nach dem Spiel. So fand das Herner Team auch in der Folge nicht in das Spiel. Bezeichnend für das Spiel war dann der vierte Duisburger Treffer gleich zu Beginn des Mitteldrittels, der eine mögliche Aufholjagd direkt ausbremste.

Auch der folgende Torwartwechsel, Lukas Schaffrath kam für Björn Linda, änderte nichts mehr am weiteren Spielverlauf. Die Füchse erhöhten auf 6:0 nach zwei Dritteln. Im letzten Drittel trafen Patrick Asselin und Michel Ackers jeweils in Überzahl. An der Herner Niederlage änderte dies nichts mehr, denn Duisburg legte noch drei weitere Treffer zum 9:2 Endstand nach.

Danny Albrecht: „Bei den Füchsen klappte alles, bei uns leider nur sehr wenig. Klar, das Spiel am Freitag hat natürlich auch Kraft gekostet, doch dies darf keine Entschuldigung sein. Es waren viele unserer Fans mitgefahren. Diese hätten ein besseres Spiel verdient gehabt.“

Der Ausblick

Am nächsten Wochenende gibt es nur ein Spiel. Am Freitag, 8. November 2019, reisen die Herner zu den Hannover Indians, ehe am Sonntag aufgrund des Deutschland Cups in Krefeld spielfrei ist.

Quelle: