Herner Radsportler geehrt

im Bild: RSG-Vorsitzender Klaus Spiekermann, Lilly Zölzer, Heribert Frieg, Henry Zölzer, Gerd Glowacki und Johannes Rode.
im Bild: RSG-Vorsitzender Klaus Spiekermann, Lilly Zölzer, Heribert Frieg, Henry Zölzer, Gerd Glowacki und Johannes Rode. Foto: RSG Herne

Der goße Radsportbezirk Westfalen-Mitte hat nach Abschluss der Saison 2018 seine besten Sportler in den verschiedenen Alterklassen geehrt. Dabei war die Radsportgemeinschaft Herne mit fünf Mitgliedern vertreten, die zusammen mit dem RSG-Vorsitzenden Klaus Spieckermann den Weg zum Clublokal von Kurbel Huckarde nach Dortmund angetreten hatten.

Bei den Jugendlichen unter 14 ehrte Bezirksvoitzender Norbert Schnitzmeier mit Henry Zölzer (10) und Lilly Zölzer (12) zwei junge Herner, die schon einige Jahre für die RSG fahren, mit Pokalen für den zweiten und dritten Platz. In den Altersklassen der Herren kam Johannes Rode (unter 40) auf den zweiten Platz, Gerd Glowacki (über 60) ebenfalls auf Platz zwei sowie Heribert Frieg (AK „Die Eisernen“ über 70) auf den dritten Rang. Die Senioren hatten in der abgelaufenen Saison zusammen über 20. 000 Kilometer zurückgelegt.

Es hätten auch mehr sein können, wie Gerd Glowaki erläuterte. Der RSG-Fahrer, seit Jahr und Tag immer in der Rangliste von Verein und Bezirk ganz vorne, hatte dafür auch plausible Gründe: Durch den anhaltenden Mitgliederschwund vieler Vereine in NRW werde es immer schwieriger, die nötige Helferzahl für diese Veranstaltungen zu mobilisieren. Dazu kämen ständig höhere Hürden bei den Auflagen durch die Genehmigungsbehörden vor allem im Münsterland, wie einige Vertreter anderer Vereine des Bezirks ergänzten.

Quelle: