Heering verlässt die Kreuzkirchengemeinde

Kornelius Heering.
Kornelius Heering. Foto: Privat

Die Zeit von Pfarrer Kornelius Heering in der Kreuzkirchengemeinde neigt sich dem Ende entgegen. Der 36- jährige Pfarrer war im April 2017 nach Herne gekommen, um im Probedienst die Pfarrerinnen Melanie Jansen und Katja Lueg bei deren Elternzeit zu vertreten. Heering wurde am 9. August als Pfarrer der Mirjam-Kirchengemeinde im Düsseldorfer Süden gewählt, wo er am 1. Oktober den Dienst antritt.

Bei aller Vorfreude auf seine neue Stelle geht Kornelius Heering nicht ohne Wehmut. „Die Zusammenarbeit mit meinen beiden Kolleginnen und Kantor Wolfgang Flunkert hat sehr viel Freude gemacht“, sagt er rückblickend. „Und ich war begeistert von der musikalischen Vielfalt in der Kreuzkirchengemeinde.“ Seit dem Beginn der Corona-Pandemie hat Heering mit der technischen Unterstützung durch Ehrenamtliche Online-Gottesdienste auf einem YouTube-Kanal initiiert und mit den „Corona-Tüten“ eine unbürokratische Hilfe auf den Weg gebracht für Menschen, die ihr Haus aufgrund ihrer besonderen Gefährdung nicht verlassen konnten.

Besonderes Engagement zeigte Kornelius Heering auch, als „Besorgte Bürger“ sich in der Herner Innenstadt versammelten. Ein Spontan-Gottesdienst vor der Kreuzkirche im August 2019 hat mit dazu beigetragen einen Marsch der Neonazis durch die Fußgängerzone zu verhindern. Fortan hat Heering die Evangelische Kirche im Bündnis Herne vertreten, um hier die regelmäßigen Kundgebungen mit den Gottesdiensten vor der Kreuzkirche zu koordinieren.

Am Sonntag, 27. September 2020, um 16 Uhr wird Kornelius Heering in einem Gottesdienst in der Kreuzkirche verabschiedet, die aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen allerdings mit angemeldeten Gästen voll besetzt ist. Es sind also keine Plätze mehr frei.

September
27
Sonntag
Sonntag, 27. September 2020, um 16 Uhr Evangelische Kreuzkirche , Bahnhofstraße 8 , 44623 Herne
Quelle: