Handarbeitszirkel und Malstube

Zwei Aktionen der 'Fairen Woche' im Schloss Strünkede

Schloss Strünkede
Das Schloss Strünkede. Foto: Fabian Dobbeck

Am Donnerstag, 24. September 2020, von 15 bis 17 Uhr findet im Schloss Strünkede, Karl-Brandt-Weg 5, die Veranstaltung „Führung und Handarbeitszirkel“ statt. Nach einer Führung durch die Sonderausstellung „Versponnen – Fäden. Garne. Spinnereien“ gibt es in gemütlicher Runde eine Tasse Fair-Trade-Kaffee.

Die teilnehmenden Erwachsenen können sich über ihre Erfahrungen sowie Eindrücke austauschen und häkeln oder stricken zusammen an ihren mitgebrachten Handarbeiten. Dazu können auch mit fair gehandelter Wolle, kleine Untersetzer oder Accessoires in verschiedenen Mustern gearbeitet werden.

Die Teilnahme einschließlich Material kostet fünf Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich per Telefon unter 0 23 23 / 16 - 26 11 oder per E-Mail an emschertal-museum@herne.de.

Die Veranstaltung „Malstube – Ein buntes Fadenbild“ findet am Donnerstag, 24. September 2020, von 16 bis 18 Uhr im Schloss Strünkede, Karl-Brandt-Weg 5, statt. An jedem zweiten und vierten Donnerstag im Monat treffen sich Mädchen und Jungen in der Malstube, um kreativ zu werden. Zur „Fairen Woche“ wird die aktuelle Sonderausstellung „Versponnen – Fäden. Garne. Spinnereien“ besucht. Im Anschluss werden gemeinsam aus bunten Fäden, Garnen und Bändern mit Nägeln und Hammer auf Holz Bilder gefertigt. Dabei wird über das Thema „fair“ gesprochen, was es bedeutet und was die Fäden damit zu tun haben.

Die Veranstaltung ist für Kinder ab sechs Jahren und die Teilnahme inklusive Material kostet fünf Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich per Telefon unter 0 23 23 / 16 - 26 11 oder per E-Mail an emschertal-museum@herne.de.

September
24
Donnerstag
Donnerstag, 24. September 2020, von 15 bis 17 Uhr Schloss Strünkede , Karl-Brandt-Weg 5 , 44629 Herne Kosten jeweils fünf Euro, Anmeldung jeweils erforderlich per Telefon unter 0 23 23 / 16 - 26 11 oder per E-Mail an .

Weitere Termine:

  • Donnerstag, 24. September 2020, von 16 bis 18 Uhr
Quelle: