'Hamlet' und 'Die Befristeten'

Streaming-Angebot des Schauspielhauses Bochum

Am 9. Januar 2021 um 19.30 Uhr streamt das Schauspielhaus Bochum Elias Canettis „Die Befristeten“, im Bild Stefan Hunstein und Elsie de Brauw.
Am 9. Januar 2021 um 19.30 Uhr streamt das Schauspielhaus Bochum Elias Canettis „Die Befristeten“, im Bild Stefan Hunstein und Elsie de Brauw. Foto: Birgit Hupfeld

Das Live-Stream-Programm des Schauspielhaus Bochum geht am Samstag, 9. Januar 2021, um 19.30 Uhr mit einer Online-Vorstellung von Elias Canettis „Die Befristeten“ in eine neue Runde. Mit der Wiederentdeckung des selten gespielten Stückes öffnete das Theater am 10. Juni 2020 nach dem ersten Corona-Lockdown erstmals wieder seine Türen für das Publikum. Nun wird die Inszenierung in der Regie von Johan Simons als „Geistervorstellung“ im leeren Saal gespielt – gefilmt von mehreren Live-Kameras für das Publikum zu Hause.

„Die Befristeten“ des vielsprachigen Autors und Literaturnobelpreisträgers Elias Canetti (1905 – 1994) ist ein verblüffendes Gedankenspiel in einer Welt, in der das Sterbedatum aller Menschen von Geburt an feststeht. Johan Simons inszenierte das Stück in kontaktlosen Zeiten und fragt mit Canetti nach dem Wert des Alters, nach Nähe und Vereinzelung, Vertrauen und Misstrauen.

In einer Vielzahl schlaglichtartiger Szenen entfaltet sich ein Menschheitskaleidoskop, das uns über unseren Umgang mit dem Tod nachdenken lässt. Wie sähe unser Leben mit einer klar definierten Grenze aus? Was ist aber, wenn uns gewahr wird, dass wir jederzeit sterben können: Sind wir bereit, aus Todesangst Einschränkungen unserer Freiheit in Kauf zu nehmen? Wie groß ist unsere Sehnsucht nach Unsterblichkeit – und wie kommen wir ihr am nächsten?

Die gefeierte Shakespeare-Inszenierung „Hamlet“ des Bochumer Intendanten Johan Simons ist vom 24. bis 26. Dezember 2020 kostenlos auf der Homepage des Schauspielhauses zu sehen, im Bild Gina Haller.
Die gefeierte Shakespeare-Inszenierung „Hamlet“ des Bochumer Intendanten Johan Simons ist vom 24. bis 26. Dezember 2020 kostenlos auf der Homepage des Schauspielhauses zu sehen, im Bild Gina Haller. Foto: JU Bochum

Virtuelle Tickets für die Teilnahme am Live-Stream können seit Freitag (18.12.2020) für 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) auf der Website des Theaters erworben werden. Wer den Kartenkauf mit einer Spende verbinden möchte, hat die Möglichkeit, ein „Unterstützerticket“ für 25 Euro (ermäßigt 15 Euro) zu erwerben. Wer ein Abo hat, kann zudem im Webshop des Theaters Wahlabo-Scheine für die Bezahlung einsetzen.

Wie bei den bisherigen Online-Vorstellungen wird es auch diesmal im Anschluss an das Stück eine Gesprächsrunde mit dem Ensemble und dem Regisseur geben, an dem sich das Publikum über einen Live-Chat mit Fragen und Kommentaren beteiligen kann.

Als besonderes Angebot zur Weihnachtszeit präsentiert das Schauspielhaus außerdem vom 24. bis 26. Dezember 2020 die 3sat-Aufzeichnung von Johan Simons‘ gefeierter „Hamlet“-Inszenierung. Das Stück mit Sandra Hüller in der Titelrolle wurde zum Berliner Theatertreffen 2020 eingeladen und wird an den Weihnachtsfeiertagen kostenfrei auf der Website des Theaters zu sehen sein.

Autor: