Guter Start der Triathleten in die NRW-Liga

v.l. Bastian Grund, Sven Abbing, Maik Bernhardt, Kolja Milobinski.
v.l. Bastian Grund, Sven Abbing, Maik Bernhardt, Kolja Milobinski. Foto: HTT11

Beim Debüt in der NRW-Triathlon-Liga am Sonntag (31.5.2015) in Harsewinkel belegte das Team des Herner Triathlon-Teams auf der Kurzdistanz (1 km Schwimmen; 40 km Rad; 10 km Laufen) Platz zwei. Die Aufstellung war fast identisch mit der vom letzten Jahr beim Sieg in der Regionalliga am gleichen Ort. Maik Bernhardt, Sven Abbing und Bastian Grund waren schon letztes Jahr dort dabei. Für Fuad Rugovac, der erst später ins Wettkampftraining einstieg, stand diesmal Neuzugang Kolja Milobinski in der Mannschaft.

Kolja Milobinski (r.).
Kolja Milobinski (r.). Foto: HTT11

Geschwommen wurde auf 50-m-Bahnen im Freibad von Harsewinkel. Das Herner Team wollte sich nicht gegenseitig aus den Augen verlieren und schob sich mit gleicher Schlagzahl durch die Fluten des Harsewinkeler Schwimmbades. Und doch waren es nach 1000 m Positionskämpfen knapp über 2 Minuten Rückstand auf die Spitze.

Doch dann kam die Lieblingsdisziplin, das Radfahren von Kapitän Maik Bernhardt. Nach 20 km schmolz der Abstand zur Spitze auf eine Minute dahin. Teilweise war es ein hartes Windböenfestival auf der Strecke. Mitgezogen vom Kapitän immer dabei Sven Abbing und mit kurzem Abstand dahinter in der Spitzengruppe auch Kolja Milobinski. Bastian Grund musste bei diesen harten Bedingungen abreissen lassen.

Kurz vor Ende des Radfahrens konnten Maik Bernhardt und Sven Abbing dann sogar die Ex-Profis und Bundesligastarter Niclas Bock und Sebastian Zeller nicht nur einholen sondern überholen.

Maik Bernhardt beim Zieleinlauf.
Maik Bernhardt beim Zieleinlauf. Foto: HTT11

Die Spitze nach dem Rad übernahm am Ende Stefan Werner vom Bocholter WSV. Als Ex-Weltmeister der Amateure dachte man, dass er sich den Vorsprung vor Bernhardt mit 1.20 min nicht mehr nehmen lassen würde. Doch der HTT-Express lief nun rund. Bernhardt schob sich auf den 2. Platz, Abbing blieb dran und machte Platz für Platz gut. Kolja Milobinski sammelte ebenfalls einige Mitstreiter ein, und Bastian Grund hielt beim Laufen, was man sich von ihm versprochen hatte.

Am Ende waren es dann nur noch 20 Sekunden, die Maik Bernhardt vom Einzelsieg zu Stefan Werner trennten. 20 Sekunden dahinter Sven Abbing auf Position 4., mit fast identischer Radzeit wie Bernhardt.

Kolja Milobinski belegte am Ende mit nur 4 min Rückstand den 24. Platz. Völlig ausgepumpt, aber mit dem Wissen seiner starken Leistung fiel er nach dem Zieleinlauf entkräftet zu Boden. Bastian Grund finishte als 61. mit blutiger Nase aufgrund höchster Anstrengung auf den letzten Laufkilometern. Als Team landeten die Herner auf Platz zwei.

Siegerehrung nach dem Liga-Start in Harsewinkel mit dem HTT-Team (l.) auf Platz zwei.
Siegerehrung nach dem Liga-Start in Harsewinkel mit dem HTT-Team (l.) auf Platz zwei. Foto: HTT11
Quelle: