Gesammelte Empathie für die Suppenküche

v.l. Tuncay Nazik (Islamische Gemeinde) und Kai (Suppenküche) laden den Transporten mit Hilfsmitteln aus.
v.l. Tuncay Nazik (Islamische Gemeinde) und Kai (Suppenküche) laden den Transporten mit Hilfsmitteln aus. Foto: Rosa Müller

Anfang Februar 2021 gab es auf den unterschiedlichsten Kanälen einen Aufruf, die Menschen zu unterstützen, die zu den Schwächsten in unserer Gesellschaft gehören und unter anderem von der Suppenküche versorgt werden. Die Suppenküche, am Buschkamp beheimatet, ist seit 25 Jahren Anlaufstelle für diese Menschen und versorgt sie mit Frühstück, Mittagsessen, Lebensmitteln und auch mit Kleidung. In der Corona-Pandemie fehlt es allerdings auch hier am Nötigsten, darum freuen sich die Verantwortlichen immer über Spenden.

Dem Spendenaufruf sind nun die Mitglieder der Islamischen Gemeinde Röhlinghausen und deren Nachbarschaft, das Bündnis Herne, die Schirme gegen rechts und den viele Einzelpersonen gefolgt und am Montag (15.2.2021) haben Tuncy NaziK mit Tochter Hafsa und Rosa Müller 160 Liter Desinfektionsmittel, Winterjacken, Mützen, Hygieneartikel und Lebensmittel zur Suppenküche Herne gefahren. Viele Hände halfen den vollbepackten Transporter auszuräumen.

Quelle: