Gemeinsamer Ausflug nach Köln

Islamische Gemeinde und Ev. Kirchengemeinde

Mitglieder Islamische Gemeinde Röhlinghausen und der Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel besuchten gemeinsam Köln.
Mitglieder Islamische Gemeinde Röhlinghausen und der Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel besuchten gemeinsam Köln. Foto: Tuncay Nazik
Mitglieder Islamische Gemeinde Röhlinghausen und der Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel besuchten gemeinsam Köln.
Mitglieder Islamische Gemeinde Röhlinghausen und der Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel besuchten gemeinsam Köln. Foto: Tuncay Nazik

Die Islamische Gemeinde Röhlinghausen organisierte gemeinsam mit der Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel während des Projekts „Weißt du wer ich bin“ eine Reise nach Köln. Am Sonntag (20.10.2019) machten sich 55 Menschen unterschiedlichen Alters, Glaubens und Nationalität, darunter evangelische und katholische Christen und Muslime, Deutsche, Türken, Araber und Kurden auf den Weg nach Köln.

Sie besuchten den Dom, die Synagoge und die Kölner Zentralmoschee und hörten sich über die einzelnen Religionen Vorträge an. Damit die Eindrücke, die aus den drei Gotteshäusern und Religionen gewonnen wurden, besser in Erinnerung bleiben, bekamen alle Muslime eine Bibel und alle Christen eine Koranübersetzung auf Deutsch mit nach Hause.

Mitglieder Islamische Gemeinde Röhlinghausen und der Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel besuchten gemeinsam Köln.
Mitglieder Islamische Gemeinde Röhlinghausen und der Ev. Kirchengemeinde Wanne-Eickel besuchten gemeinsam Köln. Foto: Tuncay Nazik

Zum Abschluss wurde gemeinsam gegessen und es gab Rückmeldungen von den Teilnehmenden. Karin Telöken: „Ich wollte viel, von dem mir fremden Glaubenskultur erfahren und dass ist mit diesem Ausflug auch gelungen. Ich habe viel dazu gelernt. Mich hat am meisten die Synagoge beindruckt. Die Stimmung war sehr nett.“

Jamil Hamisch: „Ich möchte mich bei der Gemeinde bedanken, ohne die es für mich und meine Familie wahrscheinlich nicht möglich gewesen wäre, die drei Gotteshäuser zu besuchen. So konnten wir neues dazu lernen und Vorurteile abbauen.“

Autor: