halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Premiere des 1. Benefiz-Spargelessen des Fördervereins Palliativstation im EvK Herne und Ambulanter Hospizdienst im Casino Shamrock-Park. Für 650,- Euro wechselte das Bild „Veränderung“ des Herner Künstlers Hassan Jelveh (2.v.r.) bei einer Kunstauktion den Besitzer. In Zukunft verschönert es das Zuhause von Dr. Kirsten Bender (2.v.l.) und Christoph Bender. Den Auktionshammer schwang der Herner Rechtsanwalt Harald Stöcker (3.v.l.), der sich ehrenamtlich im Beirat des Fördervereins engagiert, mit Unterstützung des Beiratsvorsitzenden Pfarrer a.D. Walter Tschirch (li.) und des Fördervereinsvorsitzenden Pfarrer Frank Obenlüneschloß (re).

Erstes Benefiz-Spargelessen mundete 80 Gästen

Gemeinsam genießen und Gutes tun

Draußen regnete es in Strömen, drinnen schien die Sonne: Kulinarische Frühlingsmomente genossen rund 80 Gäste aus allen Bereichen der Herner Stadtgesellschaft Anfang Mai beim 1. Benefiz-Spargelessen des Fördervereins Palliativstation im EvK Herne und Ambulanter Hospizdienst.

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Im festlich gedeckten Casino des Shamrock-Parks erlebte das neue Event-Format unter dem Motto „Wir sind palliativ“ eine gelungene Premiere. Weil sämtliche Nebenkosten durch Sponsoren gedeckt werden konnten, fließt der gesamte Spendenerlös der Veranstaltung der Verbesserung der Palliativ- und Hospizkultur am und um das Evangelische Krankenhaus Herne zu.

Begrüßt und auf den Abend eingestimmt wurden die Gäste vom Vorsitzenden des Fördervereins Pfarrer Frank Obenlüneschloß und Dr. Jens Verbeek, Chefarzt der Gastroenterologie in der Klinik für Innere Medizin am EvK Herne und Vorstandsmitglied im Förderverein. Beide unterstrichen die Bedeutung einer guten hospizlichen und palliativen Versorgung in Herne und die Unterstützung dieser Arbeit durch bürgerschaftliches Engagement.

Augenmerk auf die Erweiterung am EvK

Besonderes Augenmerk legten sie dabei auf die Erweiterung der Palliativstation am EvK Herne von sechs auf zehn Betten, an der sich der Förderverein mit rund 250.000 Euro aus Spendenmitteln beteiligen konnte. Gleichzeitig betonten sie, wie wichtig neben einer herausragenden stationären Versorgung auch die Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen im eigenen Zuhause, in Heimen und Krankenhäusern ist, die die ehrenamtlichen Zeitschenker des Ambulanten Hospizdienstes in Herne und Wanne-Eickel sicherstellen.

Am Grill-Büfett gab's grünen und weißen Spargel mit leckeren Beilagen.

Ein Höhepunkt der Festlichkeit war die Versteigerung des Bildes „Veränderung“, eine 40cm x 150cm große, schwungvolle und zugleich tiefgründige Komposition aus Pigmenten und Sand. Das Werk hatte der 1957 im Iran geborene Herner Künstler Hassan Jelveh spontan zur Verfügung gestellt. Den Hammer schwang der Herner Rechtsanwalt und Notar Harald Stöcker, der sich seit vielen Jahren als ehrenamtliches Mitglied im Beirat des Fördervereins engagiert.

650 Euro für das Kunstwerk geboten

Das Kunstwerk wechselte für 650 Euro seine Besitzerin. Beim Bieterwettbewerb hatte Dr. Kirsten Bender, Abteilungsleiterin im NRW-Wirtschaftsministerium, die Nase vorn. Beim Signieren des Bildes lud Hassan Jelveh die Eheleute Bender spontan zu einem Atelierbesuch nach Wanne-Eickel ein.

Gemeinsam genießen, gemeinsam Gutes tun: So lautete das Leitmotiv für den gastlichen Abend. Die musikalische Begleitung des Abends lag in den Händen des Elmar Dissinger Trios um den Wittener Pianisten Elmar Dissinger, Musikschul-Chef Christian Ribbe am Bass und Martin Siehoff am Schlagzeug.

Anzeige: Herne: Gemeinsam für eine saubere Stadt

Sie erfreuten die Gäste bis zum Ende der Veranstaltung um 22.30 Uhr mit sanften jazzigen, rockigen und südamerikanischen Rhythmen aus ihrem reichhaltigen Repertoire. Für Küche, Grill und Getränke trug der Gastronom Holger Bartz mit seinem Team die Verantwortung. Er servierte ein frühlingshaftes Drei-Gang-Menü aus Spargelcremesuppe, Grün- und Weißspargel u.a. mit selbstgemachtem gekochtem Schinken und einer Erdbeer-Tiramisu.

| Autor: Susanne Schübel
Stellenanzeigen: Jobs in Herne