„Geächtet“ - Schauspiel von Ayad Akhtar

Das TourneeTheater THESPISKARREN gastiert am Montag im Kulturzentrum mit dem Stück: Geächtet.
Das TourneeTheater THESPISKARREN gastiert am Montag im Kulturzentrum mit dem Stück: Geächtet. Foto: Sabine Haymann

Das Tournee-Theater THESPISKARREN gastiert am Montag, 9. März 2020, im Kulturzentrum und zeigt in einer Kooperation mit der Schauspielbühne in Stuttgart - Altes Schauspielhaus- das Stück „Geächtet“ von Ayad Akthar.

Das TourneeTheater THESPISKARREN gastiert am Montag im Kulturzentrum mit dem Stück: Geächtet.
Das TourneeTheater THESPISKARREN gastiert am Montag im Kulturzentrum mit dem Stück: Geächtet. Foto: Sabine Haymann

Wenn ein Moslem, der seine Herkunft verachtet, ein Jude, der Political Correctness über alles stellt, eine aufgestiegene Afroamerikanerin im Karriere-Rausch und eine weiße Amerikanerin, die der Kunst des Islams verfallen ist, sich zum Abendessen treffen, dann ist das Konfliktpotenzial bereits gewaltig. Wenn dann noch äußere Einflüsse wie Eifersucht, Minderwertigkeitsgefühle und Job-Neid den Spannungen Zündstoff liefern, ist die Eskalation der Situation vorprogrammiert.

Das TourneeTheater THESPISKARREN gastiert am Montag im Kulturzentrum mit dem Stück: Geächtet.
Das TourneeTheater THESPISKARREN gastiert am Montag im Kulturzentrum mit dem Stück: Geächtet. Foto: Sabine Haymann

So hält Pulitzer-Preisträger Ayad Akthar in „Geächtet“ der gebildeten, vermeintlich toleranten und selbstgerechten amerikanischen Mittelschicht den Spiegel vor. Der Pakistani Amir ist erfolgreicher Anwalt und glücklich mit Emily verheiratet, die als Künstlerin kurz vor dem Durchbruch steht. Dazu bedarf es nur ein wenig der Unterstützung von Kurator Isaac, der mit seiner Frau Jory, die wiederum eine Konkurrentin von Amir in der Anwaltskanzlei ist, zum Dinner vorbeikommt. Als Isaac Emily die frohe Nachricht überbringt, dass ihre Werke in seiner nächsten Ausstellung gezeigt werden, scheint der Abend perfekt zu laufen. Wenigstens für den Bruchteil einer Sekunde. Denn augenblicklich beginnen die Diskussionen um Tradition, Glaube und Fundamentalismus…

Es spielen Natalie O’Hara, Patrick Khatami, Jillian Anthony, Markus Angenvorth und Christopher Gollan.

März
9
Montag
Montag, 09. März 2020, um 19:30 Uhr Kulturzentrum Herne , Willi-Pohlmann-Platz 1 , 44623 Herne Karten: 18-25 Euro, ermäßigt von 9,25-12,75 Euro. Vorkerkaufsstellen: Stadtmarketing Herne, Kirchhofstraße 5, Tel 02323 / 919 05 14 Bürgerlokal Wanne, Hauptstraße 241, 02323 / 16 16 16 ProTicket-Hotline: 0231/ 9 17 22 90 oder unter www.proticket.de
Quelle: