halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Die Wasserballer vom DSC Wanne-Eickel unterlagen dem Team vom SG Hagen nur knapp mit 9:10.

Wasserball: DSC - SG Hagen 9:10

Ganz knapp an der Überraschung vorbei

Mit einer knappen 9:10 (1:4, 2:2, 2:3, 4:1) Niederlagen verpasste das Wasserballteam vom DSC Wanne-Eickel am Samstag (10.2.2024) gegen das Team vom der SG Hagen im heimischen Wasser nur ganz knapp die Sensation. Musste das Team vom Wananas im Hinspiel mit 16:26 noch eine bittere Niederlage hinnehmen (halloherne berichtete), so war das Team am Samstag nur ganz knapp von einem Gleichstand (wenn nicht sogar einem Sieg) entfernt.

Anzeige: Glasfaser in Crange

Zu Beginn der Partie schien auch das Rückspiel unter keinem guten Stern zu stehen. Schnell setzte die Offensive der Gäste die Schwarz-Gelben unter Druck und sie setzten sich zwischenzeitlich mit 4:0 ab.

Anders als noch beim Hinspiel fand die Mannschaft um DSC-Kapitän Steve Allen in der Folgezeit aber immer besser ins Spiel. Gestützt auf einen hervorragend aufgelegten Torwart – Jochen Busch – und eine aufmerksame Defensive um Michael Gelse und Daniel Purwin bekam das DSC-Team die Gästeoffensive von Minute zu Minute besser in den Griff.

Umkämpftes zweites und drittes Viertel

Im zweiten und dritten Viertel entwickelte sich ein ausgeglichenes und umkämpftes Spiel – sehr zur Freude der Zuschauer. Im Spielaufbau zeiget Nataliia Kolisnyk ihre ganze Klasse und kurbelte die Angriffe des DSC immer wieder an. Der flinke Carsten Siegmund stellte die Gästeabwehr immer wieder vor große Probleme.

Unterstützt wurde er dabei von dem Rechtsaußen Dominik Wenzel, der mit seiner körperbetonten Spielweise von den gegnerischen Abwehrspielern nur sehr schwer zu verteidigen war.

Bei aller Anstrengung gelang es den Schwarz-Gelben bis zum Ende des dritten Viertels allerdings nicht, den Rückstand nennenswert verkürzen.

Sturmangriff im letzten Viertel

Im letzten Viertel standen somit aller Zeichen auf Angriff. Mit großem Einsatz wurden die Angriffsaktionen der Hagener immer wieder unterbrochen und Steve Allen zeigte hier seine ganze Klasse: Ein ums andere Mal setzte er sich gegen die gegnerischen Verteidiger durch.

Große Unterstützung durch die Fans

Die Fans des DSC unterstützen ihr Team nach Kräften und witterten eine Überraschung. Eine halbe Minute vor Spielende punkteten die Schwarz-Gelben mit einem Anschlusstreffer zum 9:10. Direkt nach dem Wiederanwurf der Hagener gelang es Achim v. Blumenthal den Ball für seine Farben zu erobern und mit der Schlusssirene gelang dem DSC-Team noch ein Abschluss. Der landet allerdings am Gebälk und so feierte der Gast aus Hagen einen glückliche Sieg.

Trotz der knappen Niederlage ist auf Seiten des DSC im Vergleich zum Hinspiel eine deutliche Verbesserung zu sehen. Die Zuschauer erkannten, dass durch die intensive Trainingsarbeit, im Besonderen bei der Defensivarbeit, das Team vom Wananas sich wieder stabilisiert und Zug um Zug an die Leistungen der letzten Saison anknüpft.

Dies lässt für die Platzierungsrunde noch einiges von den Mondstädtern erwarten.

Anzeige: DRK 2024 1

Für den DSC spielten

Busch –Wenzel, Kolisnyk, Purwin, Allen (5), V. Blumenthal, Siegmund (3), Benz (1), Gelse, Kostka.

| Quelle: DSC Wanne-Eickel/Dirk Benz