'Eine Zeitreise, die verbindet'

'Wir machen Herne schön' lud ins Heimatmuseum

Event von 'Wir machen Herne schön' im Heimatmuseum.
Das Event von 'Wir machen Herne schön' im Heimatmuseum. Foto: Faloco Fotografie

Obwohl das Wetter sehr wechselhaft war, fanden rund 250 Menschen - unter ihnen rund 80 Senioren aus mehreren Herner Pflegeeinrichtungen - am Sonntag (26.6.2022) den Weg ins Heimatmuseum Unser Fritz. Der Verein „Wir machen Herne schön“ lud anlässlich des 125-jährigen Stadtjubiläums zu einer besonderen Zeitreise ein (halloherne berichtete).

Neben der Eröffnung durch Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, der in seiner Rede nochmals das Engagement des Vereins hervorhob, sprach auch der SPD-Landtagsabgeordnete Alexander Vogt ein Grußwort zu den Besuchern.

Generationsübergreifender Dialog

„Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz unseres ersten größeren Events", so Sven Kazmierczak vom Verein gegenüber halloherne. „Uns war es ein Anliegen, Generationen miteinander zu verbinden, sodass ein Dialog über Geschichte entsteht."

Event vom Verein „Wir machen Herne schön“ im Heimatmuseum.
Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda (4.v.l.) lobte das Engagement des Vereins „Wir machen Herne schön“. Foto: Faloco Fotografie

So gab es unter anderem mehrere Führungen durch das Museum und auch ein Archivar des Stadtarchivs war vor Ort, um Geschichte erlebbar zu machen. Dies trug auch dazu bei, dass bei den ein oder anderen Besuchern ein paar Erinnerungen geweckt wurden.

Außerdem traten die Trixis auf und begeisterten das Publikum mit ihrer Darbietung. Ebenso gab es Musik und leckere Speisen sowie Getränke vom Gleiscafé Fritzchen.

Event von 'Wir machen Herne schön' im Heimatmuseum. Event von 'Wir machen Herne schön' im Heimatmuseum. Event von 'Wir machen Herne schön' im Heimatmuseum. Event von 'Wir machen Herne schön' im Heimatmuseum.

Erstes Event von 'Wir machen Herne schön im Heimatmuseum'.

zur Fotostrecke

„Wir freuen uns auch, dass so viele Senioren aus den Pflegeeinrichtungen den Weg zu uns gefunden haben. Denn gerade die Corona-Zeit war für diese Personengruppe sehr einschneidend. Ich hoffe, dass es für sie sehr schön war, mal wieder etwas unternehmen zu können und dabei auch wieder ins Gespräch untereinander zu kommen", sagte Sven Kazmierczak.

Auch CDU-Kreisvorsitzender Christoph Bußmann besuchte die Veranstaltung. „Ich finde es toll, was der Verein auf die Beine gestellt hat. Ohne das Ehrenamt würden in unserer Stadt die Lichter ausgehen."

Event von 'Wir machen Herne schön' im Heimatmuseum.
Die Besucher genossen die Zeit im Heimatmuseum. Foto: Faloco Fotografie

'Was können wir für unsere Stadt tun?'

Für den 2020 gegründeten Verein (halloherne berichtete) war es die erste größere Veranstaltung. Die Mitgleider Ralf Jungmann, Klaus Koschmieder, Dennis Dettmar, Thorsten Panhorst, Roberto Urbano, Maik Rohdich, Yüksel Kafali, Carsten Kattenpol und Sven Kazmierczak sind zum großen Teil Unternehmer aus Herne und alle schon lange befreundet.

„Unsere Intention ist es, das Stadtbild zu verbessern. Daher auch der Name, wir haben uns mit den Fragen beschäftigt: Was können wir für unsere Stadt tun? Wie können wir unseren Beitrag leisten, dass sie lebenswert bleibt und noch besser werden kann?", fragt Kazmierczak.

So haben sie bereits einige Projekte wie den Tauschschrank im Sportpark Eickel, der aufgrund einer Brandstiftung komplett zerstört wurde und vom Verein wieder aufgebaut wurde (halloherne berichtete), vorangebracht.

Verein sucht Mitgleider

Künftig wollen sie noch weitere Projekte voranbringen, dazu suchen sie noch weitere Unterstützer. „Jeder, der Interesse hat sich einzubringen, kann sich an uns wenden. Man muss auch nicht unbedingt Unternehmer sein. Wir suchen Menschen, die Lust darauf haben, mit uns gemeinsam einen Beitrag zur Entwicklung der Stadt zu leisten“, sagte das Mitglied von 'Wir machen Herne schön' abschließend.

Mehr Informationen gibt es hier

Event von 'Wir machen Herne schön' im Heimatmuseum.
Auch wurde an Ständen einige Erinnerungen geweckt. Foto: Faloco Fotografie
Autor: