Die Frau des Nobelpreisträgers

Glenn Close und Jonathan Pryce.
Glenn Close und Jonathan Pryce. Foto: Fox

Das Familien- und Emanzipationsdrama Die Frau des Nobelpreisträgers, basierend auf dem gleichnamigen Roman (deutscher Titel „Die Ehefrau“) von Meg Wolitzer wird im VHS-Filmforum in der Filmwelt Herne am Sonntag, 13., Montag, 14. und Mittwoch, 16. Oktober 2019 gezeigt. Glenn Close brilliert als talentierte Frau, die im Schatten ihres narzisstischen Ehemannes steht, einem Nobelpreisträger, der von Jonathan Pryce gespielt wird. Regie führt Björn Runge.

Zum Inhalt: Für den Schriftsteller Joe Castleman geht ein lang gehegter Traum in Erfüllung, als er einen Anruf aus Schweden erhält, er soll mit dem Nobelpreis ausgezeichnet werden. Über einen zweiten Apparat hört seine Frau Joan das Gespräch mit. Ihre Miene versteinert. Das Ehepaar ist seit Jahrzehnten zusammen und in der Zeit hat Joan gelernt, ihre eigenen Ansprüche zurückzustellen, sich ganz ihrem berühmten Schriftsteller-Ehemann zu widmen.

Auf der Reise nach Schweden spitzt sich die Situation langsam zu. Mit dabei ist auch Sohn David (Max Irons), der selbst erste schriftstellerische Versuche unternimmt, von seinem Vater aber belächelt wird. Ins Flugzeug hat sich auch Nathaniel Bone (Christian Slater) geschlichen, der eine Biografie über Joe schreiben möchte und langsam alte Wunden von Joan wieder aufreißt. In Schweden erinnert sie sich an ihr erstes Zusammentreffen mit ihrem späteren Ehemann.

Oktober
13
Sonntag
Sonntag, 13. Oktober 2019, um 11 Uhr Filmwelt Herne , Berliner Platz 7 - 9 , 44623 Herne Der Eintritt kostet 5 Euro; freie Platzwahl im Saal. Der Film läuft 100 Minuten. Infos unter Tel 0 23 23 / 14 77 70.

Weitere Termine:

  • Montag, 14. Oktober 2019, um 17:30 Uhr
  • Mittwoch, 16. Oktober 2019, um 20:15 Uhr
Quelle: