Deckeneinsturz im Burgerado

Vorläufig geschlossen

Teilweiser Einsturz einer Zwischendecke im Hamburger-Lokal
Wo die Schirme hängen, senkte sich die Zwischendecke ab. Foto: Stefan Kuhn

Die Feuerwehr wurde am Samstagabend (30.11.2019) zu einem Wohn- und Geschäftshaus in die Herner Innenstadt alarmiert. In einem Restaurant in der Behrensstraße drohte ein Teil der Zwischendecke einzustürzen. Das Gebäude wurde geräumt.

Gegen 17:30 Uhr meldete der Inhaber des "Burgerado" eine eingerissene und sich absenkende Raumdecke in seinem Lokal. Zuvor soll ein lautes Knacken bzw. Knallen zu hören gewesen sein. Beim Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte bestätigte sich die Notfallmeldung: im linken Bereich der Gastronomie konnte eine deutlich abgesenkte und eingerissene Abhangdecke festgestellt werden. Teile der Deckenverkleidung waren bereits eingestürzt, so die Feuerwehr. Zum Glück saßen dort zu diesem Zeitpunkt keine Gäste.

Das Restaurant und das Wohngebäude waren bereits geräumt, Gäste und Hausbewohner standen auf der Straße. Es wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr sperrte mit Flatterband den Bereich vor dem Haus ab, die Polizei sicherte das Gebäude vor unbefugtem Zutritt. Zur weiteren Begutachtung forderte Einsatzleiter Klaus Rennebaum den Baufachberater des Technisches Hilfswerks (THW) an. Da sich die Zwischendecke augenscheinlich weiter absenkte, wurden weitere Einheiten der THW-Ortsverbände Herne und Wanne-Eickel zur Behrensstraße beordert. Im Einsatz waren schließlich sechs Fahrzeuge mit 17 Helfern der Bergungsgruppe und zweier Fachgruppen.

Durch die THW-Kräfte wurde der betroffene Deckenbereich mit einem sogenannten Einsatzgerüstsystem stabilisiert. Ein weiterer Einsturz wurde so verhindert. Nach einer erneuten, abschließenden Begehung des Gebäudes wurden die Wohnungen in den Obergeschossen wieder zur Nutzung freigegeben. Zwei Räume in der direkt über dem Lokal liegenden Wohnung dürfen bis auf weiteres nicht betreten werden. Für sie gilt ein Nutzungsverbot, bis die Gefahr vorüber ist. Auch das Restaurant ist geschlossen.

Der Vorbesitzer des Hamburger-Lokals hatte Anfang des Jahres Insolvenz anmelden müssen. Es drohte die Schließung. Mit Dominik Gessel fand die Insolvenzverwaltern einen neuen Betreiber für das "Burgerado". In der ersten Augustwoche war Neueröffnung.

Teilweiser Einsturz einer Zwischendecke im Hamburger-Lokal
Die Feuerwehr beschränkte ihre Maßnahmen auf das Absperren des Außenbereichs. Foto: Stefan Kuhn
Autor: