CDU zu den Bodycams

Stellungnahme

Für den CDU-Kreisverband Herne nimmt CDU-Ortsverbandsvorsitzender Herne-Zentrum, Polizeibeamter Frank Heu, wie folgt Stellung zur Ablehnung der Piraten von Bodycams für KOD Mitarbeiter: „Am vergangenen Samstag (22.5.2021) bezog die Piratenpartei in der WAZ Herne negativ Stellung zur Ausstattung der Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) mit Bodycams. Ich frage mich, warum die Piraten, die körperliche Unversehrtheit des kommunalen Ordnungsdienstes unnötig gefährden? Wer mehr Sicherheit in Herne will, der muss auch dafür Sorge tragen, dass die Mitarbeiter des kommunalen Ordnungsdienstes gut geschützt werden.

Die CDU in Herne beschäftigt sich derzeit in einer eigenen Veranstaltungsreihe mit einer Weiterentwicklung des KODs. Auch die Ausstattung des KOD wurde dort bereits thematisiert. Die Bodycam ist ein sehr gutes und probates Hilfsmittel, um prekäre Situationen und Lagen zu entspannen, da sie eine deeskalierende Wirkung zeigt. Allein das sichtbare Tragen der Bodycam schreckt die Betroffenen häufig ab, eine Auseinandersetzung zu provozieren. Der Betroffene wird außerdem gewarnt und gezielt darauf hingewiesen, dass die Bodycam eingeschaltet wird. Darüber hinaus ist die Beweissicherung für beide Seiten, sowohl für den KOD Mitarbeiter als auch für den Betroffenen, von Vorteil, da die Bodycam ausschließlich als ein neutrales und objektives Hilfs- und Dokumentationsmittel eingesetzt wird.“

Quelle: