Campus der St. Elisabeth Gruppe eröffnet

Herne wird erneut Hochschul-Standort

Campuseröffnung der St. Elisabeth-Gruppe an der Widumer Straße in Herne (NW), am Freitag (30.08.2019). Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr – investierte am Standort des früheren Marien-Hospitals in Börnig 16,5 Millionen Euro um dort die Aus- und Weiterbildung zu bündeln. In der Krankenpflegeschule wird die Ausbildungen in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Altenpflege sowie Pflegeassistenz angeboten. Hinzu kommen die Hebammenschule und die Schule für Berufe im Operationsdienst. Darüber hinaus wird das Ausbildungsangebot um die Berufsbilder der Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden ergänzt. Hinzu kommt ein umfassendes Weiterbildungsangebot. Im Bild (v-l): Dr. Hans Willmes, Aufsichtsratsvorsitzender der St. Elisabeth Gruppe, Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, Geschäftsführer Theo Freitag und Prof. Dr. Georgios Godolias zerschneiden das Band zur Eröffnung des Campus.
v.l. Dr. Hans Willmes, Aufsichtsratsvorsitzender der St. Elisabeth Gruppe, Dr. Frank Dudda, Theo Freitag und Prof. Dr. Georgios Godolias zerschneiden das Band zur Eröffnung des Campus. Foto: Stefan Kuhn

Mit einer Feierstunde wurde am Freitag (30.8.2019) der Campus der St. Elisabeth Gruppe an der Widumer Straße in Herne-Börnig eröffnet. Der Geschäftsführer der Gruppe, Theo Freitag, begrüßte die Besucher im neuen Hörsaal und gab einen Rückblick auf die Umbauarbeiten im ehemaligen St. Marien Hospital. „Vor insgesamt 253 Tagen, am Mittwoch (19.12.2018,) erfolgte der erste Spatenstich (halloherne berichtete) für den neuen Anbau. Gleichzeitig lief Umbau der bestehenden Gebäude. Ich war bei vielen Baumaßnahmen bei uns skeptisch - bei dieser war ich ganz skeptisch. Denn wenn man im Bestand baut ist Vieles nicht planbar."

Campuseröffnung der St. Elisabeth-Gruppe an der Widumer Straße in Herne (NW), am Freitag (30.08.2019). Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr – investierte am Standort des früheren Marien-Hospitals in Börnig 16,5 Millionen Euro um dort die Aus- und Weiterbildung zu bündeln. In der Krankenpflegeschule wird die Ausbildungen in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Altenpflege sowie Pflegeassistenz angeboten. Hinzu kommen die Hebammenschule und die Schule für Berufe im Operationsdienst. Darüber hinaus wird das Ausbildungsangebot um die Berufsbilder der Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden ergänzt. Hinzu kommt ein umfassendes Weiterbildungsangebot.
Allein der Neubau kostete 6,7 Millionen Euro. Foto: Stefan Kuhn

Trotzdem ist der Campus fertig geworden. Am Montag, 2. September 2019, werden 400 neue Schüler bis zum Ende des Jahres ihre Ausbildung am Campus beginnen. In Börinig bildet die St. Elisabeth-Gruppe Krankenpfleger, Logopäden, Physio- und Ergotherapeutenund Hebammen aus. Auch die Schule für Berufe im Operationsdienst sowie das Bildungswerk e. V. und das Bildungszentrum Ruhr sind im neuen Campus angesiedelt.

Campuseröffnung der St. Elisabeth-Gruppe an der Widumer Straße in Herne (NW), am Freitag (30.08.2019). Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr – investierte am Standort des früheren Marien-Hospitals in Börnig 16,5 Millionen Euro um dort die Aus- und Weiterbildung zu bündeln. In der Krankenpflegeschule wird die Ausbildungen in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Altenpflege sowie Pflegeassistenz angeboten. Hinzu kommen die Hebammenschule und die Schule für Berufe im Operationsdienst. Darüber hinaus wird das Ausbildungsangebot um die Berufsbilder der Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden ergänzt. Hinzu kommt ein umfassendes Weiterbildungsangebot. Campuseröffnung der St. Elisabeth-Gruppe an der Widumer Straße in Herne (NW), am Freitag (30.08.2019). Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr – investierte am Standort des früheren Marien-Hospitals in Börnig 16,5 Millionen Euro um dort die Aus- und Weiterbildung zu bündeln. In der Krankenpflegeschule wird die Ausbildungen in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Altenpflege sowie Pflegeassistenz angeboten. Hinzu kommen die Hebammenschule und die Schule für Berufe im Operationsdienst. Darüber hinaus wird das Ausbildungsangebot um die Berufsbilder der Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden ergänzt. Hinzu kommt ein umfassendes Weiterbildungsangebot. Campuseröffnung der St. Elisabeth-Gruppe an der Widumer Straße in Herne (NW), am Freitag (30.08.2019). Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr – investierte am Standort des früheren Marien-Hospitals in Börnig 16,5 Millionen Euro um dort die Aus- und Weiterbildung zu bündeln. In der Krankenpflegeschule wird die Ausbildungen in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Altenpflege sowie Pflegeassistenz angeboten. Hinzu kommen die Hebammenschule und die Schule für Berufe im Operationsdienst. Darüber hinaus wird das Ausbildungsangebot um die Berufsbilder der Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden ergänzt. Hinzu kommt ein umfassendes Weiterbildungsangebot. Campuseröffnung der St. Elisabeth-Gruppe an der Widumer Straße in Herne (NW), am Freitag (30.08.2019). Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr – investierte am Standort des früheren Marien-Hospitals in Börnig 16,5 Millionen Euro um dort die Aus- und Weiterbildung zu bündeln. In der Krankenpflegeschule wird die Ausbildungen in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Altenpflege sowie Pflegeassistenz angeboten. Hinzu kommen die Hebammenschule und die Schule für Berufe im Operationsdienst. Darüber hinaus wird das Ausbildungsangebot um die Berufsbilder der Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden ergänzt. Hinzu kommt ein umfassendes Weiterbildungsangebot.

Die Campuseröffnung in Bildern.

zur Fotostrecke
Campuseröffnung der St. Elisabeth-Gruppe an der Widumer Straße in Herne (NW), am Freitag (30.08.2019). Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr – investierte am Standort des früheren Marien-Hospitals in Börnig 16,5 Millionen Euro um dort die Aus- und Weiterbildung zu bündeln. In der Krankenpflegeschule wird die Ausbildungen in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Altenpflege sowie Pflegeassistenz angeboten. Hinzu kommen die Hebammenschule und die Schule für Berufe im Operationsdienst. Darüber hinaus wird das Ausbildungsangebot um die Berufsbilder der Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden ergänzt. Hinzu kommt ein umfassendes Weiterbildungsangebot.
Bis auf den letzten Platz war der Vortragssaal gefüllt. Foto: Stefan Kuhn

„Ab dem Sommersemester 2020 wird es möglich sein, den Studiengang Bachelor Gesunheits-Psychologie und Medizin-Pädagogik in Börnig zu belegen. Entsprechende Verträge zwischen der Fachhochschule für Oekonomie und Management (FOM) in Essen wurden bereits unterzeichnet", sagte der Geschäftsführer der St. Elisabeth-Gruppe. Neben der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (halloherne berichtete) hat Herne damit einen zweiten Hochschulstandort.

Campuseröffnung der St. Elisabeth-Gruppe an der Widumer Straße in Herne (NW), am Freitag (30.08.2019). Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr – investierte am Standort des früheren Marien-Hospitals in Börnig 16,5 Millionen Euro um dort die Aus- und Weiterbildung zu bündeln. In der Krankenpflegeschule wird die Ausbildungen in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Altenpflege sowie Pflegeassistenz angeboten. Hinzu kommen die Hebammenschule und die Schule für Berufe im Operationsdienst. Darüber hinaus wird das Ausbildungsangebot um die Berufsbilder der Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden ergänzt. Hinzu kommt ein umfassendes Weiterbildungsangebot.
Laura Ganschick und Anatoli Ivanov, Auszubildende und Profitänzer. Foto: Stefan Kuhn

„Insgesamt, mit dem Neubeu, beträgt die Investition 16,5 Millionen Euro. Der Neubau alleine hat 6,7 Millionen Euro gekostet und ist 2.133 Quadratmeter groß. Der 340 Quadratmeter große Hörsaal verfügt über digitale Medientechnik und einer Übertragungstechnik, mit der Veranstaltungen aus dem Hörsaal in alle Seminarräume des Campus - und in alle Häuser der St. Elisabeth-Gruppe übertragen werden können. Es gibt 40 Seminarräume im Campus mit über 1.200 Sitzplätzen", so Freitag.

Campuseröffnung der St. Elisabeth-Gruppe an der Widumer Straße in Herne (NW), am Freitag (30.08.2019). Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr – investierte am Standort des früheren Marien-Hospitals in Börnig 16,5 Millionen Euro um dort die Aus- und Weiterbildung zu bündeln. In der Krankenpflegeschule wird die Ausbildungen in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Altenpflege sowie Pflegeassistenz angeboten. Hinzu kommen die Hebammenschule und die Schule für Berufe im Operationsdienst. Darüber hinaus wird das Ausbildungsangebot um die Berufsbilder der Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden ergänzt. Hinzu kommt ein umfassendes Weiterbildungsangebot.
Zum Ausprobieren: Gummibärchen mit Schlüsselloch-OP aus dem Bauch holen. Foto: Stefan Kuhn

„Unsere Auszubildenden erhalten jetzt eine Ausbildungsvergütung, das war bisher nicht der Fall. Die Elisabeth-Gruppe hat entschieden den Auszubildenden in der Pflege eine Vergütung von über 1.000 Euro monatlich zu zahlen. Das gilt rückwirkend für den 1.1.2019 und wird im Oktober 2019 gezahlt. Auch das Schulgeld, dass die Azubis zahlen mussten, wird von der St. Elisabeth-Gruppe übernommen", so Freitag.

Campuseröffnung der St. Elisabeth-Gruppe an der Widumer Straße in Herne (NW), am Freitag (30.08.2019). Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr – investierte am Standort des früheren Marien-Hospitals in Börnig 16,5 Millionen Euro um dort die Aus- und Weiterbildung zu bündeln. In der Krankenpflegeschule wird die Ausbildungen in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Altenpflege sowie Pflegeassistenz angeboten. Hinzu kommen die Hebammenschule und die Schule für Berufe im Operationsdienst. Darüber hinaus wird das Ausbildungsangebot um die Berufsbilder der Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden ergänzt. Hinzu kommt ein umfassendes Weiterbildungsangebot.
Messung zur Beweglichkeit der Gelenke bei den Physiotherapeuten. Foto: Stefan Kuhn

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda freute sich über die Eröffnung des Campus. „Frei nach Grönemeyer: Dein Grubengold hat uns wieder hochgeholt. Unser heutiges Grubengold liegt hier begründet, im Faktor Gesundheit und im Faktor Mensch. Wenn man hier, unter modernster technologischer Ausstattung, 1.000 jungen Menschen zukunftsgerichtete Ausbildungsplätze zu fairen Bedingungen anbietet, dann ist das ein Tag mit enormer Strahlkraft. Ich war 19 Jahre Bundesgeschäftsführer vieler dieser Berufe. Ich kann meine Gefühle gar nicht beschreiben - ich könnte jubeln." Im Campus in Börnig wird es insgesamt 1.270 Ausbildungsplätze geben.

Campuseröffnung der St. Elisabeth-Gruppe an der Widumer Straße in Herne (NW), am Freitag (30.08.2019). Die St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr – investierte am Standort des früheren Marien-Hospitals in Börnig 16,5 Millionen Euro um dort die Aus- und Weiterbildung zu bündeln. In der Krankenpflegeschule wird die Ausbildungen in der Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpflege, Altenpflege sowie Pflegeassistenz angeboten. Hinzu kommen die Hebammenschule und die Schule für Berufe im Operationsdienst. Darüber hinaus wird das Ausbildungsangebot um die Berufsbilder der Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden ergänzt. Hinzu kommt ein umfassendes Weiterbildungsangebot.
"Und jetzt pressen, pressen, pressen!" Hebammenschülerinnen üben die Geburt. Foto: Stefan Kuhn
Autor: