Bundesweiter Vorlesetag 2021

Herner Kinder sind begeistert

Bundesweiter Vorlesetag 2021 in Herne: im Bild: In der Grundschule Pantringshof, hier wird 'Für Hund und Katz ist auch noch Platz' gelesen.
In der Grundschule Pantringshof wird 'Für Hund und Katz ist auch noch Platz' gelesen. Foto: Carola Quickels

Hauptsache es wird vorgelesen - egal wo, egal wie. Darum geht es den Verantwortlichen des Vorlesetags, der seit 2004 existiert. Der Bundesweite Vorlesetag ist Deutschlands größtes Vorlese-Event. In Herne wurde dazu wieder an den unterschiedlichsten Stellen vorgelesen. So ging die 18. Vorlese-Veranstaltung am Freitag (19.11.2021) unter dem Jahresmotto - Freundschaft und Zusammenhalt - über die sprichwörtliche Bühne.

Filmwelt

Bundesweiter Vorlesetag 2021 in Herne: im Bild: Bürgermeister Kai Gera liest in der Filmwelt Die Olchis und Oskar, der sehr hungrige Drache.
Bürgermeister Kai Gera liest 'Die Olchis' und 'Oskar,'. Foto: Carola Quickels

In der Filmwelt saßen die Grundschüler der Schule an der Bergstraße im Kinosaal und Bürgermeister Kai Gera las ihnen aus zwei Büchern vor: 'Oskar, der sehr hungrige Drache' und 'Die Olchis und das Drachenfest'. Dazu konnten sich die Kinder die Bilder aus den Büchern auf der Kinoleinwand anschauen und hatten ihren Spaß. Den hatte auch Vorleser Kai Gera: „Es war schön die Reaktionen der Kinder zu beobachten. Ruhig und gespannt waren sie bei dem Buch Oskar, das kannten wohl eher wenige Kinder. Bei den Olchis wurden sie insgesamt lebhafter, da vielen Kindern die Olchis bekannt waren."

Grundschule Pantringshof

Bundesweiter Vorlesetag 2021 in Herne: im Bild: In der Grundschule Pantringshof, Bürgermeister Mathias Grunert.
Bürgermeister Mathias Grunert liest 'Der Zauberer von Oz'. Foto: Carola Quickels

Gelesen wurde auch in der Grundschule am Pantringshof - in acht Klassenräumen, von acht Vorlesern. Jedes Kind hat an diesem Vormittag die Möglichkeit sich vier Geschichten anzuhören. Bürgermeister Mathias Grunert, der seit Jahren zum festen Vorleser-Stamm an dieser Schule gehört, hatte die Geschichte vom 'Zauberer von Oz' mitgebracht. Er sagte im halloherne-Gespräch: „Da das diesjährige Motto des Vorlesetages ja die Freundschaft ist, habe ich mich für dieses Buch entschieden. Die kleine Dorothy, die bei Tante und Onkel lebt, läuft fort um ihren kleinen Hund zu retten, dabei erlebt sie viel und lernt auch viele Freunde kennen.“

Bundesweiter Vorlesetag 2021 in Herne: im Bild: In der Grundschule Pantringshof, die ehemalige Schulleiterin Elisabeth Kuschkewitz liest 'Die Geschichte von Elsie'.
Elisabeth Kuschkewitz liest 'Die Geschichte von Elsie'. Foto: Carola Quickels

Auch die ehemalige Schulleiterin, Elisabeth Kuschkewitz, beteiligt sich wieder am Vorlesetag ihrer ehemaligen Schule. Sie hat das Buch „Die Geschichte von Elsie“ dabei. Auch hier geht es um Freundschaften und das Sozialverhalten. Elsie ist ein lustiges kleines Mädchen, das mit fünf Brüdern aufwächst. Das ist schön, aber nicht immer einfach.

In weiteren Klassen sitzen weitere Vorleser. Hier werden zum Beispiel Geschichten von Hund und Katz und der kleinen Hexe vorgelesen.

Hilfe bei der Auswahl

Die Schüler haben die Qual der Wahl und laufen recht geordnet mit ihren Zetteln, die sie nach jedem Vorlesen abstempeln lassen müssen, über den Flur. Ein Mädchen aus der 2. Klasse tippte der Autorin auf den Arm, verdrehte die Augen und seufzte: „Ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich mir anhören soll. Kannst du Mal leise bis acht zählen und ich sage dann stopp.“ Okay, wird gemacht, bei sechs angekommen, als sie „Stopp“ ruft und die Autorin anstrahlt: „Prima, dann gehe ich jetzt zu 'Hallo, ich bin auch noch da'. Daaaanke.“ Schwupps weg war sie.

Grundschule Laurentius

Bundesweiter Vorlesetag 2021 in der Laurentiusschule: im Bild: Horst Schröder beim Vorlesemarathon. Er liest von 8:50 bis 11:35 Uhr aus dem Buch Karlsson vom Dach.
Horst Schröder liest 'Karlsson vom Dach'. Foto: Carola Quickels

Die Qual der Wahl hatten die Laurentius-Schüler nicht. Hier gab es eine wirklich geniale Freundschafts-Geschichte zu hören. Mondritter Horst Schröder, der seit Jahren an der Laurentiusschule vorliest, saß dazu von morgens bis mittags in der schuleigenen Turnhalle und wartete auf seine kleinen Zuhörer. Die kamen klassenweise zu ihm und hörten mit offenen Mündern (obwohl man die unter den Masken nur erahnen konnte), der Geschichte vom kleinen Lillebror und seinem seltsamen Freund Karlsson zu. Karlsson ist, wie er selber sagt, einer der besten, lustigsten und fabelhaftesten Freunde überhaupt. Dazu wohnt Karlsson auf dem Dach, kann fliegen und Langeweile einfach wegpusten.

Große Beteiligung

Bundesweit haben sich in diesem Jahr 587.000 Menschen am Vorlesetag beteiligt. Egal ob jung oder alt, analog oder digital, beim großen Auftritt oder in gemütlicher Atmosphäre: Für die Dauer einer Geschichte erlebten Vorleser und Zuhörer ein gemeinsames Abenteuer und teilten lustige, traurige und spannende Momente. Tolle Geschichten über ungewöhnliche, tierische und mutige Begegnungen begeisterten kleine und große Kinder gleichermaßen.

Dabei zeigen Vorlese-Studien immer wieder: Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorlese-Erfahrung, haben im Schnitt bessere Noten und später mehr Spaß am Selbstlesen und im Umgang mit Texten. Nach wie vor gibt es immer noch Familien, in denen den Kindern nicht vorgelesen wird - oder nur selten. Das ist ein Grund, den Bundesweiten Vorlesetag auf jeden Fall weiterzuführen.

Bundesweiter Vorlesetag 2021 in der Laurentiusschule: Gelesen wird aus dem Buch Karlsson vom Dach.
Bundesweiter Vorlesetag 2021 in der Laurentiusschule: Gelesen wird aus dem Buch Karlsson vom Dach. Foto: Carola Quickels
Quelle: