Bildungsforscher Hurrelmann in Herne

v.l. Jan Schröder, Klaus Hurrelmann, Andrea Christoph-Martini (Schulamtsdirektorin)
v.l. Jan Schröder, Klaus Hurrelmann, Andrea Christoph-Martini (Schulamtsdirektorin) Foto: Stadt Herne

Bei den 10. Herner Bildungsgespräche am Dienstag,(4.12.2018) referierte Bildungs- und Gesundheitswissenschaftler Prof. Dr. Klaus Hurrelmann in der Akademie Mont-Cenis. Sein Thema war Wohlbefinden, Gesundheit und Bildung vor rund 160 Bildungsakteuren aus Herne. Hurrelmann war auf Einladung des Kommunalen Bildungsbüros der Stadt Herne aus Berlin angereist. „Nur wer sich wohlfühlt und gesund ist, wird auch erfolgreich lernen können“, so die Grundbotschaft. Vor seinem Vortrag besuchte Hurrelmann die Erich-Fried-Gesamtschule, um sich mit einer Schülergruppe über die Umfrage der Schülervertretung zum ähnlichen Thema auszutauschen.

Prof. Dr. Klaus Hurrelmann
Prof. Dr. Klaus Hurrelmann Foto: Stadt Herne

Das Thema wurde nicht zufällig gewählt, so auch Jan Schröder Leiter des Kommunalen Bildungsbüros: „Wohlbefinden und Gesundheit sind für uns im Herner Bildungsnetzwerk ganz wichtige Themen, deshalb passt die Veranstaltung gut in unsere Handlungsfelder nach den Ergebnissen der UWE-Studie, der Schülervertretungs-Umfrage an der Erich-Fried-Gesamtschule und auch von KOMPIK“. In der anschließenden Diskussionsrunde mit den anwesenden Bildungsakteuren wurden intensiv über die praktischen Ansatzpunkte diskutiert. Einigkeit herrscht darüber, dass Bildung und Lernen vor dem Hintergrund eines positiven Wohlbefindens und guter Gesundheit neu gedacht werden müssen. „Das schaffen wir nur gemeinsam mit unseren zahlreichen Netzwerkpartnern in Herne“, so Jan Schröder.

Quelle: