Biermann als DBU-Präsident wiedergewählt

Der Herner Helmut Biermann ist am Samstag (24.11.2018) von der Mitgliederversammlung der Deutschen Billard-Union (DBU) einstimmig als Präsident wiedergewählt worden. Biermann wurde im Juli 2017 für den im Mai 2017 von einer außerordentlichen Mitgliederversammlung abgewählten Präsidenten Michael John an die Spitze der DBU gewählt und wird nun seine damals begonnene Arbeit fortführen.

Helmut Biermann - Präsident der Deutschen Billard-Union.
Helmut Biermann - Präsident der Deutschen Billard-Union. Foto: Deutsche Billard-Union

Nach seiner Wiederwahl erklärte Biermann: „Wer Verständnis für notwendige Reformen und Vertrauen schaffen möchte, muss mit der Basis ins Gespräch kommen. Diese Kommunikation weiter zu intensivieren, wird eines der vordringlichen Ziele meiner zweiten Amtszeit sein. Als weiteres Thema muss, in enger Zusammenarbeit mit den Landesverbänden, schnellstens die Reform der bisherigen Beitragsstruktur in Angriff genommen werden. Sportler beziehungsweise Vereine an der Basis sollen entlastet und eine Lastenverteilung hin zu einem sich mehr am Verursacherprinzip orientierenden System geschaffen werden.“

Ergänzend fügte der 63-jährige pensionierte Städtische Verwaltungsrat hinzu: „Nach turbulenten Jahren ist es gelungen, die Deutsche Billard-Union wieder in ruhigeres Fahrwasser zu bringen. Dies war mit der Verdienst eines gut funktionierenden Präsidiums, welches von der Mitgliederversammlung ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurde.“