halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Vor dem Hintergrund der Gewaltexplosion in Palästina und Israel beteten über einhundert Frauen am 1.3.2024 in ökumenischer Verbundenheit für Frieden und Gerechtigkeit.

Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag

Beten für den Frieden

Über einhundert Frauen kamen am Freitag (1.3.2024) in die Herz-Jesu-Kirche in Herne Süd der Petrus-Kirchengemeinde und der Pfarrei St. Dionysius zum ökumenischen Gebetsgottesdienst anlässlich des Weltgebetstages.

Anzeige: DRK 2024 - Job - PDL
Die Kirchenmusikerinnen Brigitte Wilms (Querflöte) und Kerstin Heppener (E-Piano) sorgten für die musikalische Begleitung.

Der Gottesdienst war in den Jahren 2020 bis 2022 vorbereitet worden von Christinnen aus Palästina unter dem Motto „…durch das Band des Friedens“ und stellte drei palästinensische Christinnen vor, deren Lebens- und Familiengeschichte von den Folgen der „Nakba“, der Katastrophe der Flucht und Zerstreuung von 750.000 Palästinensern zwischen 1947 und 1949, geprägt ist.

Anzeige: Spielwahnsinn 2024

Mit dem „Band des Friedens“ brachte das ökumenische Gebet die Hoffnung auch trotz der jüngsten grausamen Terrorakte am 7. Oktober 2023 zum Ausdruck, dass der „Salaam al Massih“ („der Friede Christi“) eine Chance hat.

| Autor: Horst-Hermann Bastert