Beethoven und Ravel

Konzert-Start im Thürmer-Saal

Hyounglok Choi.
Hyounglok Choi. Foto: Privat

Am Sonntag, 19. Juli 2020, um 20 Uhr findet die coronabedingte Konzertpause im Thürmer-Saal endlich ein Ende. An der Friederikastraße 4 in Bochum-Ehrenfeld (an der U 35) debütiert der südkoreanische Pianist Hyounglok Choi, der im vergangenen Jahr in Japan den ersten Preis bei der Internationalen Sendai Music Competition gewann, mit einem rund einstündigen Programm (ohne Pause) mit Werken des Jubilars Ludwig van Beethoven sowie Maurice Ravel.

Hyounglok Choi kann bereits auf eine beeindruckende Liste internationaler Wettbewerbserfolge verweisen. So überzeugte er 2017 beim Int. Klavierwettbewerb Ferrucio Busoni in Bozen ebenso wie zwei Jahre zuvor beim Int. Klavierwettbewerb Asia-Pacific Chopin überzeugen. Der Südkoreaner begann im Alter von sieben Jahren mit dem Klavierspiel. Seine Ausbildung erhielt er zunächst an der Seoul Arts High School. Das anschließende Studium bei Prof. Hee Sung Joo an der Seoul National University schloss er mit Auszeichnung ab. 2017 wechselte er an die Universität Mozarteum Salzburg, um bei Prof. Pavel Gililov seine Ausbildung zu vervollkommnen.

Auf dem Programm seines ersten Bochumer Konzerts stehen die Sonate A-Dur op. 101 von Ludwig van Beethoven (1770-1827) sowie Valses nobles et sentimentales und Le Tombeau de Couperin von Maurice Ravel (1875-1937). Eintrittskarten zum Preis von 23 (ermäßigt 18) Euro können unter tel 0234 - 333 900 vorbestellt werden. Um diesen Wiedereinstieg in die Thürmer-Konzertsaison zu ermöglichen, bedarf es angesichts der Corona-Pandemie einiger Vorsichts- und Schutzmaßnahmen, Näheres auf der Thürmer-Internetseite.

Juli
19
Sonntag
Sonntag, 19. Juli 2020, um 20 Uhr Thürmer-Saal , Friederikastraße 4 , 44789 Bochum Karten unter tel 0234 - 333 900. Preis 23 Euro, ermäßigt 18 Euro.
Autor: