Auszeichnung für Hans Gerd Westermann

Verdienstplakette in Gold für Bezirksseelsorger

v.l. Hans Gerd Westermann, Bezirksseelsorger der Malteser Ruhrgebiet-Hellweg, Diözesanleiter Wolfgang Penning, Jürgen Plöger, Ortsbeauftragter Malteser Emscher-Ruhr, Yvonne Afflerbach, Koordinatorin Ehrenamt Ruhrgebiet-Hellweg und Raimund Neuhaus, Referent Ehrenamt für die Malteser in der Erzdiözese Paderborn.
Hans Gerd Westermann (links) mit der Plakette in Gold. Foto: Malteser

Anlässlich des Treffens der Bezirksleitung wurde Pfarrer und Leiter des Pastoralverbunds Erwitte Hans Gerd Westermann die goldene Verdienstplakette und damit die höchste Auszeichnung der Hilfsorganisation durch Diözesanleiter Wolfgang Penning verliehen. Seit 1992 ist der 70-jährige Westermann Mitglied der Malteser in Warstein.

In den Jahren 1997 bis 2009 war er dort Stadtseelsorger und erhielt bereits 2006 für sein Wirken und Engagement die Verdienstplakette in Silber. Neben seinen für die Malteser ehrenamtlichen seelsorgerischen Aufgaben, sind ihm vor allem die Wallfahrten eine Herzensangelegenheit. Viele Male schon begleitete er die Malteser auf ihren vorösterlichen Wallfahrten nach Lourdes und engagierte sich vor allem im Krankenabteil des Pilgerzuges, in dem Menschen mit Krankheiten und Behinderungen in den südfranzösischen Wallfahrtsort reisen.

Auch an die Reise mit den Malteser Ortsleitungen in das Heilige Land 2018 erinnert er sich gerne. Corona-bedingt fielen die Lourdes-Wallfahrt 2020 und 2021 aus. Ende Juli 2021 geht Hans Gerd Westermann als Pfarrer und Leiter des Pastoralverbundes Erwitte in den Ruhestand. Seine Aufgabe als Bezirksseelsorger der Malteser will er aber weiterhin mit Freude ausüben.

Auf dem Foto gratulieren: Diözesanleiter Wolfgang Penning, Jürgen Plöger, Ortsbeauftragter Malteser Emscher-Ruhr, Yvonne Afflerbach, Koordinatorin Ehrenamt Ruhrgebiet-Hellweg und Raimund Neuhaus, Referent Ehrenamt für die Malteser in der Erzdiözese Paderborn.

Quelle: