Ausgangssperre in Herne

Leere Straßen während der Ausgangssperre in Herne
Leere Straßen während der Ausgangssperre in Herne Foto: Björn Koch

Das vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite - auch Corona-Notbremse genannt - trat am 23. April 2021 in Kraft. Darin enthalten: Eine Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr, sofern der 7-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an drei Tagen in Folge überschritten wird. Dies trifft für Herne zu - und sorgt ab 22 Uhr für leere Straßen.

Samstagabend (1.5.2020) kurz vor 22 Uhr. Der Verkehr in der Stadt lebt noch und so wirklich fühlt sich noch nichts nach Ausgangssperre an. Wobei - gefühlt sind weniger Autos unterwegs. Doch die Begründung dafür könnte auch daran liegen, dass immer noch ein Feiertag ist, die Temperaturen sich nicht nach Frühling anfühlen und - ach ja - Borussia Dortmund spielt gerade im DFB-Halbfinale gegen Holstein Kiel.

Samstagabend (1.5.2021) in Herne, wenige Minuten vor Beginn der Ausgangssperre.
Samstagabend (1.5.2021) in Herne, wenige Minuten vor Beginn der Ausgangssperre. Foto: Björn Koch

Erster Stopp: Der Herner Bahnhof. Seit rund 15 Minuten ist Ausgangssperre. Und noch fahren vereinzelte Fahrzeuge über den Westring. Doch der Busbahnhof wirkt verlassen. Keine Wartenden an den Haltestellen. Keine Reisenden, die aus dem Bahnhof kommen oder zu ihrem Zug möchten.

Der nächste Halt: Parkplatz Berliner Platz. Kino, Kulturzentrum, der Bereich um das Stadtwerke-Haus mit seinen Zugängen zur Innenstadt und LWL-Museum liegen in einer Stille. Für kurze Unterbrechungen sorgen die fahrenden Busse oder - wirklich vereinzelt - mal ein Auto. Normalerweise ist auf der Holsterhauser Straße immer Verkehr. Doch je weiter die Zeit in der Ausgangssperre voran schreitet, desto stiller und ruhiger wird Herne.

Der Weg führt weiter in Richtig Herne-Wanne. Die Holsterhauser Straße ist verlassen. Ein ähnliches Bild gibt es um den Hauptbahnhof Wanne-Eickel herum und auf der Schlachthofstraße in Wanne. Die Uhr geht mittlerweile auf Mitternacht zu. Abgesehen von den Bussen und Straßenbahnen sowie den Streifen der Polizei, waren zwischen dem Berliner Platz und dem Heinz-Rühmann-Platz keine zehn Autos unterwegs.

Eine ältere Damen ist auf einem Fahrrad unterwegs. „Was machen Sie denn hier“, so die Frage an den Autor dieses Textes. Die Antwort: „Die leeren Straßen fotografieren". „Warum? Ist doch nix los...“ Wie recht sie doch hat.

Leere Straßen während der Ausgangssperre in Herne Leerer Bahnhof Herne während der Ausgangssperre in Herne Leere Bahnhof Herne während der Ausgangssperre in Herne Leere Straßen während der Ausgangssperre in Herne

Ausgangssperre in Herne

zur Fotostrecke
Leere Straßen während der Ausgangssperre in Herne
Leere Straßen während der Ausgangssperre in Herne Foto: Björn Koch
Autor: