„Ausbildungsplätze sichern“

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Heinz-Günter Held.
Heinz-Günter Held. Foto: Knappschaft-Bahn-See

Mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ unterstützt die Bundesregierung die Weiterführung von Ausbildungsverhältnissen in Zeiten der Corona-Pandemie. Seit dem 1. November 2020 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen dieses Programms speziell auch Auftrags- und Verbundausbildungen.

Zum Hintergrund: Wenn kleinere und mittlere Unternehmen pandemiebedingt die Ausbildung ihrer Auszubildenden nicht fortführen können, sollen andere kleine und mittlere Unternehmen, überbetriebliche Berufsbildungsstätten sowie Ausbildungsdienstleister die Ausbildung für diese Zeit übernehmen. Dafür erhalten diese „Ausbilder auf Zeit“ eine Prämie von 4.000 Euro. Denn eine solche Auftrags- oder Verbundausbildung hilft, pandemiebedingte Ausbildungsunterbrechungen zu vermeiden. Das BMBF stellt hierfür 90 Millionen Euro zur Verfügung. Anträge können ab sofort bis zum 30. September 2021 gestellt werden.

Hierzu Heinz-Günter Held, Mitglied der Geschäftsführung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (DRV KBS): „Eine gute Ausbildung ist gerade in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten ein wichtiger Faktor, um jungen Menschen eine verlässliche Perspektive bieten zu können. Umso mehr freue ich mich darüber, dass die DRV KBS mit der Übernahme der neuen Aufgabe hierzu ihren Beitrag leistet.“

Das BMBF hat die DRV KBS mit der Durchführung dieser Fördermaßnahme beauftragt. Die Antragsunterlagen sowie weitere wichtige Informationen rund um das Bundesprogramm stehen auf der Internetseite www.kbs.de/bpa zum Abruf zur Verfügung.

Quelle: