halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Im Naturschutzgebiet Langeloh werde Ende September 2023 elf alte Bäume gefällt, die krank sind und Pilzbefall aufweisen (Archivbild).

Zum Schütz von Bürgern im Naturschutzgebiet Langeloh

Alte und kranke Bäume werden entfernt

Ende September 2023 werden an den Waldwegen im Naturschutzgebiet Langeloh circa elf alte Bäume gefällt, die erhebliche Krankheitsmerkmale, Astabbrüche und holzzersetzenden Pilzbefall aufweisen, kündigt die Stadt am Montag (18.9.2023) an.

Anzeige: Herne: Gemeinsam für eine saubere Stadt

Die Krankheitsmerkmale wurden durch die große Hitze und Trockenheitsintervalle in den vergangenen Jahren verursacht und machen sich jetzt massiv an Altbäumen, wie der Buche und Eiche, bemerkbar. Beim Ahorn ist zunehmend die sogenannte „Rußrindenkrankheit“ festzustellen, die ebenfalls durch Stressfaktoren wie Trockenheit, Wassermangel und Hitze gefördert wird. Betroffene Bäume sterben innerhalb eines oder mehrerer Jahre ab. Am Stammholz wird dabei ein schwarzer rußartiger Belag sichtbar.

Zum Schutz von Bürgern und angrenzenden Privatgrundstücken sind die Fällungen unausweichlich. Die Stadt bittet für die vorübergehenden Beeinträchtigungen durch die Forstarbeiten um Verständnis.

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Verkehrssicherungen bei der Halde Uhlenbruch

Auch im Bereich der Halde Uhlenbruch werden in den kommenden Tagen umfangreiche Verkehrssicherungen im Bereich zur Kantstraße und der Straße „Im Uhlenbruch“ stattfinden. Hier werden umsturzgefährdete Bäume und der in den vergangenen Jahren entstandene Überhang zu den Privatgärten auf einer Länge von etwa 450 Metern und einer Breite von etwa fünf Metern entfernt.

| Autor: Anja Gladisch / Pressebüro Stadt Herne
Stellenanzeigen: Jobs in Herne