halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Mit den Blinkis sind die Kinder im Straßenverkehr besser sichtbar.

Blinki-Aktion von Fielmann beendet

85.000 I-Dötze bekamen Sicherheitsreflektoren

Die Blinki-Aktion des Augenoptikers Fielmann ist erfolgreich abgeschlossen. In Nordrhein-Westfalen erhielten Kinder an 1.130 Schulen und Kitas die Sicherheitsreflektoren. Bundesweit hat der Augenoptiker im Jahr 2023 rund 400.000 Blinkis verteilt.

Anzeige: Glasfaser in Crange

„Unsere Verkehrssicherheits-Kampagne ist auch 2023 wieder auf große Resonanz gestoßen", resümiert Fielmann-Experte Franz Salzig. „Mit reflektierenden Blinkis an Ranzen oder Kleidung werden die Kleinen in der Dämmerung bereits aus weiter Distanz besser gesehen. Es freut uns sehr, dass wir den Schulweg ein weiteres Mal für die jungen Verkehrsteilnehmern sicherer machen konnten.“

Mit den Blinki-Eulen sind die Kinder im Straßenverkehr gut sichtbar.

Die Blinki-Aktion wird auch von der Polizei und Verkehrswachten unterstützt. Im Rahmen von Verkehrssicherheitsaktionen an Schulen wurden die Blinki-Reflektoren dort persönlich übergeben, um den Kindern die Bedeutung des sicheren Schulwegs aktiv näherzubringen. Dabei erfreuen sich nicht nur die altbekannten Eulen-Motive, sondern erstmalig auch Reflektoren in Form von Brillenschafen bei ihren kleinen Besitzerinnen und Besitzern großer Beliebtheit.

Anzeige: DRK 2024 1

In den vergangenen 16 Jahren der Aktion hat Fielmann insgesamt sechs Millionen Blinkis verschenkt und dadurch einen wichtigen Beitrag für die Verkehrssicherheit von Kindern geleistet. Aufgrund der hohen Nachfrage startet die Blinki-Aktion erneut im Sommer 2024.

| Quelle: LUDWIG UND TEAM GmbH