18. Extraschicht mit drei Herner Spielorten

Extraschicht 2015 - Hülsmann Brauerei.
Extraschicht in der Kulturbrauerei Hülsmann. (Archivfoto) Foto: Carola Quickels

Wenn am Samstag, 30. Juni 2018, in der Zeit von 18 bis 2 Uhr, an 50 Spielorten, in 22 Städten, mit über 2.000 Künstlern und rund 200.000 Besuchern wieder eine Extraschicht gefahren wird, dann ist auch Herne dabei. An den drei - mittlerweile schon traditionellen - Orten: dem Archäologie-Museum, den Flottmann-Hallen und der Kulturbrauerei Hülsmann. Zur 18. ExtraSchicht punkten die drei Herner mit einer Vielfalt und ganz persönlichen Themen-Schwerpunkten. Während das LWL-Museum für Archäologie seine Besucher gezielt auf falsche Fährten führt, verpassen die Flottmann-Hallen ihren Gästen wahlweise Kopfhörer oder Notenblätter. Die Kulturbrauerei Hülsmann serviert zu außergewöhnlichen Bieren außergewöhnlich viel Musik und genau das richtige Maß an Geschichte.

Extraschicht 2015 - Archäologie-Museum.
Extraschicht - Archäologie-Museum. (Archivfoto) Foto: Carola Quickels

Archäologie-Museum: Ein ausgezeichnetes Museum führt in die Irre. Die entscheidende Frage lautet „Wahrheit oder Lüge?“. Das Museum führt die Reise durch die Nacht der Industriekultur direkt in die Zukunft, genauer ins Jahr 4022 n. Chr. - und gleich wieder zurück, mitten hinein in die Überreste eines Motels aus dem 21. Jahrhundert. Oder handelt es sich doch um eine Grabkammer? Amüsant in Szene gesetzt von der Theatergruppe NotaBene spüren die Besucher der ExtraSchicht gemeinsam mit dem Archäologen Howard Carson der „Vergangenheit“ nach und folgen dabei selbst allerlei Irrwegen. Teil des familienfreundlichen Konzeptes sind Begegnungen mit Einhörnern und Selbstversuche in der Fälscherwerkstatt. Offizielle Führungen durch die Sonder Ausstellung bringen Licht ins Dunkel und dürften in Sachen Original oder Fälschung die eine oder andere Überraschung parat halten.

Extraschicht 2015- Flottmannhallen.
Extraschicht - Flottmannhallen, Kopfhörerparty. (Archivfoto) Foto: Carola Quickels

Flottmann-Hallen: Kopfhörer auf und ab geht die Party. Man singt im Rudel, erlebt Theater und Aikido oder beobachtet Feuer-Jongleure bei Nacht. Hier werden zur Extra-Schicht zwei erfolgreiche Formate kombiniert und lassen den Gästen die Wahl – Rudelsingen oder Kopfhörerparty? Gemeinsam oder solo? Beides steht in der Nacht auf dem Programm. Aber auch Option Nummer drei ist nicht weniger action- und musikgeladen. Gemeinsam mit dem 30-Köpfigen Chor Voices On The Rocks wird durch die Nacht gerockt. Die perfekte Ergänzung liefert das swingende Entertainer-Duo des theaterkohlenpott, das Szenen und Songs aus der Varieté-Theaterproduktion „Patricks Trick“ von Kristo Šagor zeigt. Führungen durch Haus und Skulpturenpark sowie Aikido-Vorführungen des KSV Herne runden das abwechslungsreiche Angebot vor Ort ab.

Bierbrauer Dennis Pfahl mit seinem Mücke-Bier.
Bierbrauer Dennis Pfahl ist mit seinem Mücke-Bier in der Kulturbrauerei. Foto: M. Stengel

Kulturbrauerei Hülsmann: Bier mit einer ganz speziellen Note (zum Beispiel Ingwer-Bier), Kino von gestern, Führungen und eine Nacht voller Musik, Farben und Formen zu sphärischen Klängen, projiziert auf 100 Jahre alten Sudkesseln, dazu Spezialbiere von Craftbeer-Brauern aus dem Ruhrgebiet, die mit alltäglichem Gerstensaft nicht viel gemein haben. Zwei Mikro-Brauereien - Hanno Dähne und die Brauerei Mücke - bringen ihre Gerstensäfte mit. Die Kulturbrauerei bittet zu einem surrealen Brauerei-Erlebnis und verspricht Nonstop-Musik. Vorträge von Volker Eichener im alten Brauereigebäude machen die Historie der Brauerei, der Stadt und des Ruhrgebiets wieder lebendig. Zugleich bietet sich ExtraSchichtlern die Chance, mit einer Stadtteil- und Kirchenführungen in die Geschichte des ältesten Stadtteils Herne einzutauchen.

Wer mehr über die 18. Extaschicht und ihre Standorte erfahren möchte, der ist hier richtig. Wer wissen möchte wo es Tickets gibt, der ist hier richtig.

Rudelsingen zur Extraschicht 2015 in den Flottmannhallen.
Rudelsingen zur Extraschicht in den Flottmannhallen. (Archivfoto) Foto: Carola Quickels